Wir haben die Nischen der Altstadt reden gehört, von den Fenstersimsen wurden uns Geschichten erzählt. Acht Jahre lang wurden Aaraus Gassen jeweils im September schwatzhaft: Die «Geschichten aus der Altstadt», organisiert vom Theaterverein Szenart, wurden zur Tradition.

Die letzen drei Jahre lang fand der Rundgang unter der Regie von Ruth Huber statt. Nun verlässt Szenart das alte Gemäuer und plant einen szenischen Audiorundgang durch das Industrieareal Torfeld Nord. «Industrial Radio» heisst das neue Projekt, welches in Zusammenarbeit mit dem alternativen Radio «Kanal K» und dem Literaturhaus Lenzburg inszeniert wird.

Dass «Kanal K» dabei ist, macht Sinn: Das Radio hat seinen Sitz im Torfeld Nord und hat das technische Know-how. Aus Text- und Musikbeiträgen soll eine fiktive Radiosendung entstehen, welche über Kopfhörer gesendet wird und das Publikum durch das Areal lotst.

Lust auf etwas Neues

«Die Altstadt war nach acht Jahren thematisch abgespielt», sagt Ruth Huber. «Wir hatten Lust auf ein neues Gebiet mit neuen gesellschaftlichen Themen.» Die letzte Industriebrache Aaraus mit dem Mix aus Kleingewerbe, Türkentreff, Tanzklub und Asylheim fasziniert sie.

Einmal mehr startet Szenart ein Projekt mit offenem Ausgang. Da zeigt sich auch der Elan des neuen Vorstandes. Die 29-Jährige Regisseurin kann sich vorstellen, 2015 wieder ein anderes Gebiet zu bespielen, vielleicht gar ausserhalb der Stadt.

Autoren sind diesmal Profis

Die Text-Einsendungen zu «Geschichten aus der Altstadt» wurden über die Jahre immer weniger – auch das ein Grund für etwas Neues. Die Autoren sind diesmal alles junge Profis: der 24-jährige Rombacher János Moser, die 33-jährige Aarauerin Karin Richner, die 33-jährige Wohlerin Hanna Widmer, die 27-jährige Schafisheimerin Jasmine Keller, der 21-jährige Dominik Holzer aus Winterthur, 26-jährige Noëmi Lerch aus Freienwil bei Baden und der 41-jährige Zürcher Slam-Poet Simon Chen.

Laien-Darsteller sind gesucht

Doch Szenart wäre nicht Szenart, wenn nicht auch für diese Produktion die Bevölkerung involviert wäre: Choreografin Cornelia Hanselmann sucht Laien-Tänzer und -Spieler, welche «lebendige Bilder» zum Audiorundgang darstellen sollen. Interessierte, die bei «Industrial Radio» mitspielen möchten, können an einem Info-Workshop am 15. März teilnehmen.

Von 10.30 bis 15 Uhr werden das Torfeld Nord und das Projekt vorgestellt. Anmeldung und Informationen: Ruth Huber, huber@szenart.ch oder 077 437 49 63. Geprobt wird von Mitte Juni bis Anfang September, mit 2 bis 3 Wochen Pause ab Mitte Juli.