Aarau
Die kochende Gärtnerin holt den Aarauer Umweltpreis

Rebecca Moser kocht mit saisonalen Produkten und Kräutern aus dem eigenen Garten. Dafür wurde sie am Freitagabend von der Stadt ausgezeichnet. Die Preisträgerin zeigte sich überrascht, aber auch nachdenklich.

Katja Schlegel
Drucken
Rebecca Moser hat den 13. Umweltpreis gewonnen.

Rebecca Moser hat den 13. Umweltpreis gewonnen.

Katja Schlegel

Nicht etwa eine Gebäudesanierung wurde am Freitagabend geehrt, sondern eine umweltschonende Köchin: Rebecca Mosers saisonale Küche wurde aus 16 Projekten zur Preisträgerin des 13. Umweltpreises der Stadt Aarau gewählt. «Die Preisträgerin soll eine Vorbildfunktion haben und andere animieren», sagte Stadtpräsidentin Jolanda Urech. Und das habe Mosers Art, mit Lebensmitteln umzugehen. Die Preisträgerin selbst zeigte sich erfreut und überrascht, aber auch nachdenklich: «Manchmal frage ich mich, ob es wirklich so besonders ist, was ich tue. Ein natürlicher Umgang mit Tieren und Pflanzen ist doch eigentlich eine Selbstverständlichkeit.»

Das Häuschen wird aufgemöbelt

Seit 2008 betreibt Moser den Lieferservice «Rebecca kocht»; ausgeliefert wird das Essen mit dem Velo oder dem Mobility-Auto. Ebenfalls seit 2008 kocht Moser in der Bar Garage und seit Neustem im «Gesundwerk» in Aarau. Dabei verwendet sie saisonales, meist biologisch produziertes Obst und Gemüse, Fleisch, Eier und Milchprodukte stammen aus artgerechter Haltung. Die Kräuter pflückt Moser in ihrem Garten.

In diesen Garten kann sie jetzt auch ihren Preis stellen: einen Gartentisch mit zwei Stühlen. Dazu gab es einen Korb mit Bio-Leckereien, eine Pflanze, einen Gutschein von der Stadtgärtnerei, die Umweltpreis-Plakette – und das Versprechen der Natur- und Umweltkommission Aarau, Mosers Gartenhäuschen im Frühling aufzumöbeln.

Aktuelle Nachrichten