Buchs/Rohr
Die Kirchenglocken in Buchs und Aarau Rohr läuten weniger lang

Die reformierte Kirchgemeinde Buchs-Rohr verkürzt die Dauer des Glockengeläuts. Damit wolle man dem Anliegen der Anwohner entgegenkommen. Reklamationen seien aber nicht der Grund für die Reduktion.

Katja Schlegel
Drucken
Die Glocken der reformierten Kirche in Buchs wurden neu programmiert.

Die Glocken der reformierten Kirche in Buchs wurden neu programmiert.

az-Archiv

Die Kirchenpflege der reformierten Kirchgemeinde Buchs-Rohr lässt ihre Glocken in den beiden Kirchen kürzer läuten. Klang eine einzelne Glocke an Werktagen bislang mittags, nachmittags und abends fünf Minuten lang, sind es nun nur noch drei Minuten. Und auch das Einläuten der Sonn- und Feiertage mit allen Glocken wurde von zwölf auf acht Minuten reduziert. «Mit dieser Reduktion möchte die Kirchenpflege die Lärmbelastung reduzieren und damit dem Anliegen von Anwohnerinnen und Anwohnern entgegenkommen», heisst es in einer Medienmitteilung.

«Nur etwa eine Reklamation pro Jahr»

Dieser Reduktion liegen keine Reklamationen zugrunde, versichert Kirchenpflegepräsident Roland Bialek: «Der Grund liegt vielmehr darin, dass wir das Glockengeläut alle paar Jahre neu programmieren und wir vorgängig überprüfen, ob die Dauer des Geläuts noch zeitgemäss ist.» Dabei habe man erkannt, dass beispielsweise zwölf Minuten für das Einläuten der Sonn- und Feiertage in der heutigen Zeit etwas gar lang seien. Reklamationen zum Glockengeläut träfen nur ganz vereinzelt ein, «etwa eine pro Jahr», so Bialek.

Ganz aufgeben wollte man die Tradition des Tageszeitenläutens nicht. «Tradition ist Tradition», sagt Bialek. Nicht verändert wurde das Einläuten der sonntäglichen Gottesdienste mit zwölf Minuten in Buchs und 13 in Rohr. Auch unter der Woche klingen die Glocken bei Gottesdiensten weiterhin acht Minuten.

Aktuelle Nachrichten