Aarau

Die Jungsozialisten proklamieren das Klubsterben in Aarau

Symbolisch trugen die Juso die Clubs zu Grabe. kus

Symbolisch trugen die Juso die Clubs zu Grabe. kus

In der Kantonshauptstadt schliessen dieses Jahr vier beliebte Clubs – zwei davon im Torfeld Süd, wo bald mit der Überbauung begonnen wird. Gestern Abend veranstalteten die Juso deswegen eine Kundgebung in der Aarauer Alstadt.

Wie jeden Freitagabend strömten gestern die Jugendlichen in die Altstadt um den Beginn des Wochenendes zu feiern – jeweils mehr oder weniger ausgelassen. Einige von ihnen kamen aber nicht, um zu konsumieren, sondern protestierten in einer bewilligten und (gemäss den Vorschriften) stillen Kundgebung vor der alten Post gegen das «Klubsterben in Aarau». Die Juso Aarau-Lenzburg-Kulm hatten dazu aufgerufen.

Juso proklamieren das Klubsterben

Juso proklamieren das Klubsterben

In diesem Jahr wird in der Altstadt der grosse Club KBA schliessen, die Billardbar geht Ende Mai zu, im Torfeld Süd geht mit dem Baustart das Atelier Bleifrei sowie der Club Zoo verloren und auch die Zukunft des Jugendtreff Wenk am Kreuzplatz ist unsicher.

Ort für unter 16-Jährige fehlt

Soll nun die Stadt für den Jugendlichen neue Räume servieren? «Nein», findet Juso-Mitglied Leona Klopfenstein, «aber sie sollen uns helfen. Wir suchen das Gespräch. Im Torfeld Süd konnten sich die Jungen verwirklichen. Es wird schwer sein, auf eigene Faust einen Ersatz für diesen Freiraum zu finden.»

Besonders für die unter 16-Jährigen gäbe es keinen Ort, wo sie sich am Wochenende aufhalten könnten, ohne zu stören. Im Jugendhaus Flösserplatz sind Jugendliche erst ab 16 Jahren zugelassen.

Die Jugendlichen schrieben gestern ihre Wünsche auf Plakate, welche die Juso danach beim Rathaus ablieferten.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1