Wahlgezwitscher
Die Jugendsünde eines Gemeinderatskandidaten ++ Thürs Plakat darf nicht im Kreisel hängen

Viele Aargauer Gemeinden wählen am 24. September 2017 ihre Gemeinderäte neu. Im Wahlgezwitscher-Blog servieren wir Ihnen Geschichten rund um die Wahlkämpfe und ihre Helden.

Merken
Drucken
Teilen
Wahlgeflüster Aargau
6 Bilder
Verstösst gegen die Regeln: das Plakat von Hanspeter Thür.
Daniel Siegenthaler, Angelica Cavegn und Hanspeter Hilfiker.
Silvia Dell’Aquila will ihre Mandate im Falle eines Wahlsieges abgeben.
Hier gab Dell'Aquila ihre Kandidatur bekannt: "We love Aarau".
Teamwork: Suzanne Marclay-Merz und Hanspeter Hilfiker hängen eins von etwa hundert Wahlplakaten der FDP Aarau auf. Marclay will neu in den Stadtrat. Hilfiker gehört dem Gremium seit 2014 an und will nun Stadtpräsident werden.

Wahlgeflüster Aargau

SEVERIN BIGLER

Maturarbeit: die Jugendsünde eines Gemeindratskandidaten

Bislang drehte sich im Wahlkampf noch wenig um Inhalte und viel um Scharmützel neben dem Spielfeld. Dabei werden die Kandidierenden genauestens unter die Lupe genommen. Und wenn in der az steht, der Buchser SP-Gemeinderatskandidat Dimitri Spiess (29) habe «die Kanti besucht», dauert es nicht lange, bis die Redaktion informiert wird: Der Spiess habe die Kanti im Fall nicht abgeschlossen, weil er bei der Maturarbeit plagiiert hat. Fakt ist: Spiess hatte gegenüber der az von Anfang an transparent gemacht, dass er die Kanti zwar besucht, aber vor Erlangung der Matur abgebrochen habe. Keine Lügen also.

Und der Plagiatsvorwurf? Der Gemeinderatskandidat sagt auf Nachfrage: «Tatsächlich wurde mein Teil einer gemeinsamen Maturarbeit mit einer Schulkollegin – wir haben ein Gesellschaftsspiel entworfen – zurückgewiesen, weil ich zu viel Text von einem Spieleentwickler übernommen hatte. Ich habe darauf verzichtet, eine Zweitarbeit einzureichen, und die Kanti daraufhin abgebrochen. Anno 2008.»

Nun ja. Wie gravierend der Fehler eines damaligen Schülers, der fast 10 Jahre später Gemeinderat werden will, wiegt, müssen die Stimmbürger selber wissen.

Wahlgeflüster Aargau

Wahlgeflüster Aargau

SEVERIN BIGLER

Im Kreisel geht gar nicht

Im Eifer scheinen die Regeln vergessen zu gehen. Regeln, die der Kanton in einem Merkblatt über «Wahl- und Abstimmungsplakate» aufgestellt hat. All diese Paragrafen vergessen haben die Wahlkampfhelfer von Hanspeter Thür (68, Grüne), als sie das Plakat an den Lichtmasten in der Rondelle des Aargauerplatz-Kreisels hängten. Der Twitter-Kommentar von FDP-Einwohnerrat Michel Meyer: «NaThürlich müssen sich die Grünen nicht an die Strassenverkehrsordnung halten.»

Verstösst gegen die Regeln: das Plakat von Hanspeter Thür.

Verstösst gegen die Regeln: das Plakat von Hanspeter Thür.

Urs Helbling

Kaum Konfrontation

Daniel Siegenthaler, Angelica Cavegn und Hanspeter Hilfiker.

Daniel Siegenthaler, Angelica Cavegn und Hanspeter Hilfiker.

zvg

SP ist gespalten

Einwohnerrätin Silvia dell'Aquila will in den Aarauer Stadtrat.

Einwohnerrätin Silvia dell'Aquila will in den Aarauer Stadtrat.

zvg

Entflechtung

Spezielle Veranstaltung

Hier gab Dell'Aquila ihre Kandidatur bekannt: "We love Aarau".

Hier gab Dell'Aquila ihre Kandidatur bekannt: "We love Aarau".

Screenshot

Schlaue Untermieter

Teamwork: Suzanne Marclay-Merz und Hanspeter Hilfiker hängen eins von etwa hundert Wahlplakaten der FDP Aarau auf. Marclay will neu in den Stadtrat. Hilfiker gehört dem Gremium seit 2014 an und will nun Stadtpräsident werden.

Teamwork: Suzanne Marclay-Merz und Hanspeter Hilfiker hängen eins von etwa hundert Wahlplakaten der FDP Aarau auf. Marclay will neu in den Stadtrat. Hilfiker gehört dem Gremium seit 2014 an und will nun Stadtpräsident werden.

In die gleiche Richtung?