168 Jahre lang gehörten Uniformierte mit Sturmgewehr zum Stadtbild Aaraus. Das Kommando der Infanterie-Durchdiener 14 sagte im September Adieu zur Stadt – am Freitag wird die Infanterie-Brigade 5 verabschiedet. Mit dabei ist auch die Aargauer Regierungsrätin Franziska Roth. In ihrer Ansprache sagt die Aargauer Militärdirektorin, es brauche eine funktionierende Milizarmee.

Sie nutzt die Plattform auch, um eine politische Botschaft zu verkünden. Jeder müsse dem Umfeld aufzeigen, dass Freiheit nur in Sicherheit möglich sei. Dass die Armee wertvolle Beiträge zur Sicherheit des Landes beitrage. Und dass das Geld koste. "Ein Verteidigungsbudget von fünf Milliarden Franken pro Jahr kann nur ein Zwischenziel sein", sagt Roth.

Was Roth weiter zu den Armeeangehörigen sagte, erfahren Sie in den Videos unten.

Feierlichkeiten bei der Kaserne Aarau

Die Aargauer Militärdirektorin Franziska Roth verabschiedet die Infanterie Brigade 5.

Feierlichkeiten bei der Kaserne Aarau

(edi/ngü/mwa)