Aarau

Die grösste Aarauer Postfiliale wird mit Automaten aufgemöbelt

Künftig kann man Rechnungen am Automaten bezahlen.

Künftig kann man Rechnungen am Automaten bezahlen.

Die Postfiliale an der Bahnhofstrasse erhält einen Einzahlungsautomaten, verschwinden wird dafür einer der Schalter.

Die Aarauer Hauptpost an der Bahnhofstrasse wird seit Anfang Woche umgebaut, bei laufendem Betrieb. Ab dem 27. Januar wird sie in neuem Kleid daherkommen. Vorbei sein werden die Zeiten, in denen man sich eher wie in einem Kiosk denn in einer Schalterhalle fühlte.

Die Halle wird aufgeräumt, die grellen Farben verschwinden. Dominieren werden künftig viel Holz und helle, freundliche Farben, das Sortiment an Drittprodukten wird auf einige ausgewählte, postnahe Artikel, beispielsweise Papeterieartikel, reduziert. Für Kinder wird eine Spielecke eingerichtet.

Damit ist Aarau eine von schweizweit 300 Filialen, welche die Post modernisiert. In 70 Filialen wurde der neue Look bereits umgesetzt, im Aargau in Lenzburg, Suhr, Bremgarten und Döttingen-Klingnau. Insgesamt investiert die Post 40 Millionen Franken in die Modernisierung.

Grosses Novum: Die Hauptpost Aarau erhält einen Automaten, an dem die Kunden Rechnungen selbstständig bezahlen können. «Der Kunde legt den Einzahlungsschein auf den Scanner und kann dann die Einzahlung bargeldlos tätigen», erklärt Post-Mediensprecher Markus Werner das System. Die Zahlungen können mit der PostFinance Card oder einer Debitkarte anderer Anbieter (Maestro und V PAY) getätigt werden. «Zum Schluss erhält der Kunde einen ausgedruckten Beleg», so Werner.

Frankierte Pakete ohne Anstehen aufgeben

Beim Einzahlungsautomaten handle es sich um ein zusätzliches Angebot. «Einzahlungen können natürlich auch weiterhin wie gewohnt am Schalter getätigt werden», so Werner. Zu stehen kommen wird der Automat im Kundenraum der Filiale. Er ist damit ausschliesslich während der Öffnungszeiten der Filiale zugänglich.

Schweizweit werden diese Automaten bis Mai 2020 in den 100 grössten Filialen eingeführt. Im Aargau stehen sie bereits in Brugg, Lenzburg, Spreitenbach und Zofingen, im laufenden Jahr erhalten werden sie Baden, Wettingen und Wohlen.

Neu wird man an der Bahnhofstrasse auch vorfrankierte Pakete – beispielsweise Retouren aus dem Online-Handel – automatisiert aufgeben können. Solche Automaten werden in sämtlichen 300 zu modernisierenden Filialen aufgestellt, sofern es genug Platz hat. Mit dem Automaten, einem Paket-Einwurf, entfällt das Anstehen am Schalter.

Es gibt auch eine neue Informationstheke

Nicht frankierte Pakete können weiterhin am Schalter aufgegeben werden. Wie der Einzahl-Automat wird auch dieser Paket-Automat im Kundenraum aufgestellt; auch er ist nur während der Öffnungszeiten zugänglich. Laut Markus Werner beabsichtigt die Post aber, in Zukunft direkt neben dem Eingang der Filiale neu einen MyPost-Automaten zu installieren, der rund um die Uhr das Abholen und Aufgeben von Paketen ermöglicht.

Nebst den beiden Automaten erhält Aarau neu auch eine Informationstheke, an der sich Kunden über digitale Produkte und Dienstleistungen beraten lassen können.

Ansonsten bleibt das Dienstleistungsangebot das gleiche wie vor der Modernisierung. Auch die Öffnungszeiten der Filiale bleiben die gleichen (Montag bis Freitag 8 bis 19 Uhr, Samstag 8 bis 13 Uhr). Einzige Veränderung: Künftig wird die Hauptpost nur noch sechs Schalter haben. Bisher waren es sieben.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1