Anstelle einer Doppelmitgliedschaft bei den Planungsverbänden Aarau und Brugg wolle man künftig einen klaren Schwerpunkt setzen, hiess es vonseiten der Gemeinde. Raumplanerisch, politisch und historisch mache eine Vollmitgliedschaft bei «Brugg Regio» am meisten Sinn. Bis zum definitiven Austritt bleibt Auenstein aber Doppelmitglied bei beiden Planungsverbänden.

Deshalb mussten die Stimmbürger auch über die Satzungsänderung des Aarauer Planungsverbands sowie über die Umbenennung in «Aarau Regio» abstimmen. Das Geschäft wurde gutgeheissen.

Die Stimmbürger genehmigten zudem den Verkauf einer 34,25 Aren grossen Parzelle im Gebiet Mühliacherweg direkt an der Aare. Das Bauland gehört heute noch der Einwohnergemeinde Auenstein und ist Teil der «Spezialzone Schloss». An der Gemeindeversammlung waren 57 der insgesamt 1178 Stimmberechtigten anwesend.