Neue Kantonsschule Aarau

Der Prüfungserfolg kann so schön sein

Die Neue Kantonsschule Aarau feierte mit Gastrednerin Marianne Binder- Keller (CVP) eine stimmungsvolle Maturafeier.

Die jungen Frauen trugen festliche Kleider und die jungen Männer hatten sich in Schale geworfen. Freudig begrüssen sie einander; eine kurze Umarmung und ein paar aufgeregte Worte werden ausgetauscht, bevor sie sich klassenweise in alphabetischer Reihenfolge setzten. Am Freitag erhielten 113 Maturanden der Neuen Kantonsschule Aarau (NKSA) in der Stadtkirche ihr Maturazeugnis.

Das Jazz Orchester Kantonsschulen Aarau, unter der Leitung von Fritz K. Renold, eröffnete die Feier mit dem Musikstück «Goodbye Porkie Hat» von Charles Mingus. Danach ergriff Rektor Balkanyi das Wort und teilte mit dem Publikum seine Gedanken zu einem Text aus dem Roman «Sansibar oder der letzte Grund» von Alfred Andersch, der ihn seit seiner Schulzeit nicht mehr loslässt. Zum Schluss wandte er sich an die Absolventinnen und Absolventen und forderte sie auf, sich ihrer Freiheit bewusst zu sein, denn dieses hohe Gut sei, wie es der Roman von Andersch zeige, alles andere als eine Selbstverständlichkeit. Er hielt sie an, sich für die Freiheit unserer Gesellschaft und andere Gesellschaften einzusetzen: «Widerspruch ist für eine demokratische Gesellschaft unabdingbar. Bitte, bitte widersprechen Sie.»

Als Gastrednerin war Grossrätin und Parteipräsidentin CVP Aargau Marianne Binder-Keller eingeladen. Sie beglückwünschte die Maturanden und verriet gleich noch, dass sie die Leistungen der Schule bewundere und dass sie das Schulmagazin «die neue» mit Begeisterung konsumiere. Auch sie legte den Absolventen ans Herz, eine Meinung zu haben. Sie verglich die letzten vier Schuljahre mit einem Kosmos, in dem die Schüler zusammen gelacht, diskutiert, debattiert und sich wieder versöhnt haben: «Sie haben Politik gemacht. Bleiben Sie so und werden Sie nicht unpolitisch.» Ihre abwechslungsreiche Rede erntete grossen Applaus.

Gleich sechs Lehrpersonen wurden in die Pension verabschiedet; darunter auch Dominique Starck, der während 41 Jahren an der NKSA Gitarre unterrichtete. Für ihre Arbeit ausgezeichnet wurden die Maturanden Yannic Hofmann, Linus Kühne, Jan Wälthy, André Emmenegger (Exploration Rover»), Jan Obermeier («Shroom Net») und Claude Stark («Between us»).

Autorin

Kim Barbara Wyttenbach

Meistgesehen

Artboard 1