Aarau

Der letzte Quartierladen ennet der Aare: «Chäs-Wali» schliesst im April

Der Abschied fällt Walter Flückiger (rechts) und Markus Schaffer nicht leicht.

Der Abschied fällt Walter Flückiger (rechts) und Markus Schaffer nicht leicht.

Nach drei Jahrzehnten ist Schluss: Der «Chäs-Wali», ein Quartierladen mit einem exquisiten Käseangebot im Aarauer Scheibenschachen, schliesst am 16. April des nächsten Jahres seine Türen. Ob und wie es mit dem Geschäft weitergehen wird, ist ungewiss.

Nach drei Jahrzehnten ist Schluss: Der «Chäs-Wali», ein Quartierladen mit einem exquisiten Käseangebot im Aarauer Scheibenschachen, schliesst am 16. April des nächsten Jahres seine Türen. Ob und wie es mit dem Geschäft weitergehen wird, steht in den Sternen.

Dreissig Jahre lang einen Quartierladen erfolgreich und zur Zufriedenheit der Kundschaft zu führen, ist keine Selbstverständlichkeit. Genau dieses Kunststück fertiggebracht haben Walter Flückiger und Markus Schaffer mit ihrem «Chäs-Wali» am Sonnmattweg nördlich der Aare.

Mit der Pensionierung von Walter Flückiger im kommenden Jahr hat die Herrlichkeit aber ein Ende, denn der anerkannte Käsespezialist ist nicht zu ersetzen. «Wir haben zusammen begonnen, nun werden wir auch gemeinsam aufhören», betonen die beiden Pächter unisono. Der Abschied fällt nicht leicht, man spürt die Emotionen vor allem bei Walter Flückiger, der im nächsten Frühling quasi sein Lebenswerk aufgeben wird.

Hochstehendes Käsesortiment

Es war vor allem das reiche und qualitativ hochstehende Sortiment an Käseprodukten, das als «Frequenzbringer» für den Laden diente und dafür sorgte, dass der «Chäs-Wali» weit über die Quartier- und Stadtgrenzen hinaus bekannt war. Das Geschäft gehörte nie einer Detailhandelskette an, deshalb blieb man im Sortiment selbstständig und konnte laut Markus Schaffer «dank verschiedenen Lieferanten flexibel bleiben und auf die wechselnden Wünsche der Kundschaft und regionale Produzenten eingehen».

Das Überleben im harten Kampf gegen die Grossverteiler war allerdings nur mit einem immensen Arbeitsaufwand und viel Herzblut möglich. Dazu gehörte seit 1991 die Präsenz vom «Chäs-Wali» am samstäglichen Wochenmarkt am Graben. Auch darauf wird man ab April 2016 verzichten müssen, ebenso wie auf den Raclette-Stand am MAG am Eingang zur Markthalle auf dem Färberplatz.

Mehr als ein Geschäft

«Persönlich und nah» verspricht die Affiche neben der Eingangstür noch immer. Tatsächlich ist der «Chäs-Wali» nicht nur ein Geschäft, sondern auch ein sozialer Treffpunkt, an dem man individuell bedient wird und oft auch Zeit für ein Schwätzchen bleibt.

Die Kundschaft versteht zwar den Wunsch von Walter Flückiger auf einen verdienten Ruhestand nach arbeitsintensiven Jahrzehnten. Doch man stellt sich die bange Frage nach der Zukunft des Quartierladens im Scheibenschachen. Die Liegenschaft gehört der AZM Verwaltungs AG in Suhr. Für deren Geschäftsführer, Jörg Hilfiker, ist es heute «noch zu früh für konkrete Aussagen». Man treffe zwar im Moment entsprechende Abklärungen, doch sei die Situation nach dem Abgang von Flückiger und Schaffer, den auch die AZM bedauert, «nicht ganz einfach».

Verschwinden werde sicher der Name «Chäs-Wali», sagt Walter Flückiger, denn die Firma werde im nächsten Jahr im Handelsregister gelöscht.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1