Bei der Erarbeitung des Leitbildes vor zwei Jahren sprach sich eine Mehrheit des Gemeinderats für die Überprüfung der Behördenorganisation (Einführung Ressortsystem) aus. Abschliessend sollte die Gemeindeversammlung entscheiden.

Im Hinblick auf die neue Amtsperiode ab Sommer 2013 hat der Gemeinderat das Geschäft wieder aufgegriffen. Die Parteien seien darauf angewiesen, dass sie so schnell als möglich wüssten, ob sie Gemeinderatsmitglieder für ein Ressortsystem oder für das heutige System mit elf Gemeinderatsmitgliedern suchen müssten, teilt der Gemeinderat mit. Ein Entscheid sollte an der Gemeindeversammlung vom 13. Juni gefällt werden.

Sieben Ressorts favorisiert

Bereits bei der Überarbeitung der Gemeindeordnung im Jahr 2007 war im Gemeinderat die Einführung des Ressortsystems diskutiert worden. Die Parteien sprachen sich damals knapp gegen die Einführung des Ressortsystems aus. Für den Fall eines Systemwechsels favorisierten Parteien und Kommissionen sieben Ressorts. An der Gemeinderatssitzung vom 28. Januar 2008 hatte sich der elfköpfige Gemeinderat mit 6:4 Stimmen bei 1 Enthaltung gegen die Einführung eines Ressortsystems ausgesprochen.

Der Rat hat nun mit entschieden, die Einführung eines Ressortsystems anlässlich einer separaten Sitzung nochmals eingehend zu beraten und den Entscheid, positiv oder negativ, abschliessend dem Souverän zu unterbreiten.