Die Küttiger Stimmbürger – anwesend waren 163 von 4316 – haben am Mittwochabend deutlich Ja gesagt zum neuen Garderobengebäude des FC Küttigen auf dem Areal Ritzer. Sie sind auch einverstanden damit, dass unter dem Garderobengebäude eine Schutzraum-Anlage erstellt wird. Der Verpflichtungskredit für beides beträgt 3,4 Mio. Franken.

Ebenso wurde ein Ergänzungsantrag deutlich gutgeheissen, der eine Photovoltaikanlage auf dem Garderobendach forderte. Diese kostet etwa 35'000 Franken zusätzlich. Der Gemeinderat wird nun die Art der Finanzierung prüfen und an der Wintergmeind formell beantragen.

Im Zuge von Sparbemühungen bei der Projektierung hatte der Gemeinderat vorgängig entschieden, keine Photovoltaikanlage zu bauen - "schweren Herzens", so Ammann Tobias Leuthard.

Genehmigt wurde auch die Erhöhung des Wasserpreises (von 1,70 Franken auf 2 Franken pro Kubikmeter) und die Rechnung 2018. Sie schloss mit einem Plus von 1,1 Mio. Franken besser ab als budgetiert. (NRO)