Barrage-Spiel

Der FC Aarau nimmts sportlich: Protest gegen Barrage-Spiel ist vom Tisch

«Wir werden uns sportlich auf die neue Saison konzentrieren»: Alfred Schmid, Präsident des FC Aarau.

«Wir werden uns sportlich auf die neue Saison konzentrieren»: Alfred Schmid, Präsident des FC Aarau.

Der FC Aarau nimmt Abstand vom Protest gegen die Barrage-Spiele von letztem Wochenende. «Wir werden uns sportlich auf die nächste Saison konzentrieren», sagt FCA-Präsident Alfred Schmid.

Der FC Aarau will nichts mehr vom vorsorglichen Protest gegen das Barrage-Spiel wissen. FCA-Präsident Alfred Schmid erklärt auf Nachfrage der az, dass dies so im Verwaltungsrat entschieden worden sei. «Der Protest würde uns viel kosten - finanziell und auch Nerven.»

Mit Juristen hätten die FCA-Verantwortlichen die Sache angeschaut und entschieden, dass sich dieser Weg für den FC Aarau nicht lohnen würde. «Wir wollen keinen langen Streit beginnen und nächste Saison wieder Vollgas geben», so Schmid. Die Aussichten, dass der FC Sion die abgezogenen Punkte wieder erhält, seien sehr klein.

Meistgesehen

Artboard 1