Fussball
Der FC Aarau löst Lugano an der Tabellenspitze ab

Der FC Aarau siegt im Spitzenkampf gegen Lugano dank Toren von Davide Callà, Dante Adrian Senger und Sandro Foschini und einem Gegentreffer von Armando Sadiku 3:1.

Ruedi Kuhn, Patrick Haller
Merken
Drucken
Teilen
Fussball im Regen
5 Bilder
FC Aarau gewinnt gegen Lugano mit 3:1
Daniele Romano
Lugano-Trainer Davide Morandi
Hier Paulinho (links, Lugano) gegen Daniele Romano (rechts, Aarau)

Fussball im Regen

Alexander Wagner

Der FC Lugano führte im Brügglifeld vor 3000 Zuschauern zur Pause dank einem Treffer von Armando Sadiku 1:0. Der Albaner verwertete ein Zuspiel von Gezim Shalaj nach 25 Minuten zum Führungstreffer.

Nach dem Wechsel dauerte es keine 30 Sekunden, ehe Davide Callà mit einem Kopfball den Ausgleichstreffer erzielte. Die Vorarbeit hatte Silvan Widmer geleistet. Und nach Ablauf einer Stunde traf ausgerechnet der frühere Lugano-Stürmer Dante Adrian Senger zum 2:1 für die Aarauer.

Wieder war es Widmer, der dem Argentinier den Ball pfannenfertig auflegte. Und als Sandro Foschini nach einem herrlichen Flügellauf von Widmer in der 71. Minute das 3:1 erzielte war der Mist geführt. Mit diesem Erfolg löst der FC Aarau Lugano an der Tabellenspitze ab.

Das war Live-Ticker von Patrick Haller:

Abpfiff: Der FC Aarau siegt gegen den FC Lugano nach Rückstand mit 3:1 und klettert somit auf Rang eins.

90. Minute: Es werden drei Minuten nachgespielt.

90. Minute: Eine sensationelle Abwehraktion von Mall alleine gegen Sadiku.

87. Minute: Inzwischen regnet es in Strömen. Goalie Mall wird mit harmlosen Weitschüssen warm gehalten.

84. Minute: Verwarnung gegen Witschi (Foulspiel an Marazzi). Letzter Wechsel bei Lugano: Bebeto für Rey.

79. Minute: Letzter Wechsel bei Aarau - Marazzi für Senger.

76. Minute: Verwarnung gegen Rey (Foulspiel an Schultz).

74. Minute: Zweiter Wechsel bei Lugano - Garcia für Chappuis.

71. Minute: TOOOOOOOOOOR für Aarau - 3:1! Foschini trifft per Direktabnahme nach Vorarbeit von Widmer. Es war der dritte Assist des Aussenverteidigers.

68. Minute: Die Zuschauerzahl beträgt 3'000.

63. Minute: Wechsel bei Lugano - Bottani für Shalaj.

61. Minute: Verwarnung gegen Senger (Trikot ausziehen).

60. Minute: TOOOOOOOOOR für Aarau - 2:1! Premierentor für Dante Senger im Aarauer Trikot, ausgerechnet gegen seinen ex-Verein Lugano. Die Vorlage kam erneut von Widmer (nach einem schönen Doppelpass mit Romano).

57. Minute: Und tatsächlich Captain Burki muss ausgetauscht werden. Es kommt Foschini ins Spiel.

55. Minute: Burki steht an der Seitenauslinie. Er scheint Schmerzen im Rücken zu haben.

53. Minute: Verwarnung gegen Chappuis (Foulspiel an Ionita).

51. Minute: Freistoss von Da Silva aus 25 Metern - direkt in die Arme von Mall.

50. Minute: Verwarnung gegen Sheholli (Foulspiel an Da Silva).

46. Minute: TOOOOOOOOOOOOOR für Aarau - 1:1! Burki passt gefühlvoll auf Widmer, dessen Hereingabe von Callà freistehend zum Ausgleich eingeköpft wird. Es waren in der zweiten Halbzeit erst 29 Sekunden gespielt.

18.50 Uhr: Anpfiff zur zweiten Halbzeit.

Halbzeit: Der FC Aarau liegt nach 45 Minuten gegen den FC Lugano weiterhin mit 0:1 in Rückstand. Einziger Torschütze in einem ausgeglichenen Spiel war bislang Armando Sadiku.

46. Minute: Ein Freistoss von Schultz aus 30 Metern zischt links am Tor vorbei.

45. Minute: Es wird mindestens zwei Minuten nachgespielt.

44. Minute: Dann versucht es Chappuis erneut aus der Distanz. Knapp drüber.

43. Minute: Sadiku läuft von halbrechts alleine auf Mall zu, doch der Keeper pariert. Danach kontert Aarau. Der Kopfball von Senger wird aber von Goalie Russo weggefaustet.

39. Minute: Die Aarauer sind um einen geordneten Spielaufbau bemüht, aber am gegnerischen Strafraum ist meistens Schluss. Es fehlt an der Durchschlagskraft und der nötigen Präzision.

32. Minute: Nun muss Garat doch ausgewechselt werden. Er wird durch Sheholli ersetzt. Man darf gespannt sein, wie sich das ungewohnte Duo Jäckle/Sheholli im Aarauer Abwehrzentrum schlägt.

30. Minute: Verwarnung gegen De Pierro (Foulspiel an Callà).

28. Minute: Die Aarauer antworten mit einem Distanzschuss von Nganga - knapp vorbei. Zuvor musste Verteidiger Juan Pablo Garat kurz gepflegt werden. Er kann aber weiterspielen.

25. Minute: TOR für Lugano - 0:1! Nach einer Hereingabe von links kann Sadiku aus kurzer Distanz für Gästeführung verwerten.

20. Minute: Chappuis aus über 20 Metern, aber knapp über das Aarauer Tor. Insgesamt sind die Gastgeber leicht überlegen, doch sind nennenswerte Torchancen zurzeit Mangelware.

11. Minute: Verteidiger Jäckle klärt auf der Linie per Kopf nach einem Heber von Da Silva.

9. Minute: Auf der Gegenseite versucht es erneut Callà - übers Gehäuse.

7. Minute: Distanzschuss von Shalaj, aber Mall hält problemlos.

6. Minute: Callà lenkt eine Nganga-Hereingabe in Richtung Tor, aber die Gästeabwehr kann in extremis klären.

4. Minute: Temporeicher Beginn, vor allem Aarau sucht sein Glück in der Offensive. Im Gästeblock halten die Lugano-Fans derweil ein Transparent "Grazie Dante" für ex-Spieler Dante Senger hoch, der inzwischen beim FCA spielt.

17.47 Uhr: Anpfiff durch Schiedsrichter Patrick Graf.

17.44 Uhr: Eine sehenwerte Choreographie der FCA-Fans beim Einmarsch der Teams: "AARAU - Das send d'Farbe vo eusne Herze!" steht auf der Gegengeraden in den Clubfarben geschrieben.

17.20 Uhr: Interessante Statistik - in den sechs jüngsten Direktduellen zwischen Aarau und Lugano setzte sich jeweils immer das Heimteam durch. Zuletzt siegte der FCA im Februar 2012 dank einem Eigentor von Lugano-Innenverteidiger Kiliann Witschi mit 1:0 im Stadion Brügglifeld.

17.10 Uhr: Bei Lugano sieht das Matchaufgebot wie folgt aus (4-2-3-1-System): Russo; De Pierro, Witschi, Basic, Menezes; Aegerter, Rey; Shalaj, Chappuis, Da Silva; Sadiku. - Ersatzbank: Badalli; Bebeto, Bottani, Cincotta, Forzano, Garcia und Kehl. - Nicht im Aufgebot: Dankwah und Maffi (beide verletzt).

17.05 Uhr: Der FC Aarau beginnt mit folgender Formation (4-2-3-1-System): Mall; Widmer, Jäckle, Garat, Nganga; Burki, Ionita; Romano, Schultz, Callà; Senger. - Ersatzbank: Pribanovic; Berisha, Buess, Foschini, Marazzi und Sheholli. - Nicht im Aufgebot: Antic und Staubli (beide verletzt).

17.00 Uhr: Die Tessiner liegen mit 13 Punkten aus sechs Spielen zurzeit auf Platz 1 in der Challenge League, gefolgt von Winterthur (12) und Aarau (11). Das einzige Auswärtsspiel verlor Lugano aber mit 1:3 in Bellinzona, ansonsten durften sie fünfmal in heimischen Cornaredo antreten, wo sie viermal gewannen und einmal remissierten.

16.45 Uhr: In einer Stunde wird die Challenge-League-Begegnung zwischen dem FC Aarau und dem FC Lugano im Stadion Brügglifeld angepfiffen. Hopp FCA!