Challenge League

Der FC Aarau holt nur einen Punkt gegen Locarno

Goran Antic (mitte) und David Marazzi vom FC Aarau gegen Daniel Panizzolo von FC Locarno

Goran Antic (mitte) und David Marazzi vom FC Aarau gegen Daniel Panizzolo von FC Locarno

Im ersten Heimspiel der Saison muss sich der FC Aarau mit einem 1:1-Unentschieden gegen Locarno zufriedengeben, nachdem Pacarizi in der zweiten Halbzeit die Aarauer Führung durch Antic zu egalisieren vermochte.

Die Aarauer Fans machten aus ihren grossen Erwartungen kein Geheimnis. Vor dem Anpfiff rollten sie ein Transparent mit folgender Aufschrift aus: «S'Ziel ganz klar vor Auge, NLA». Nationalliga A? Super League? Nach dem 1:1 gegen Locarno ist der FC Aarau vom Aufstieg meilenweit entfernt. Was die Mannschaft in der zweiten Halbzeit zeigte, war für einen Spitzenklub der Challenge League zu wenig. Viel zu wenig. Trainer René Weiler sprach nach dem Schlusspfiff Klartext: «Die Leistung nach der Pause war schlecht. Wir hatten praktisch keine Chance mehr. Schliesslich fehlte wenig und Locarno hätte sogar noch das 2:1 erzielt.»

Tatsächlich. Hätte die Mannschaft von Trainer Stefano Maccoppi ihre Konter in der Schlussphase etwas sorgfältiger ausgeführt, so wäre dem Heimklub am Ende wohl nicht einmal ein Zähler geblieben. So oder so. Ein Unentschieden gegen einen Abstiegskandidaten ist eine Enttäuschung. Einige Fragen drängen sich deshalb auf: Welches sind die Gründe für den Leistungsabfall nach dem Wechsel? Fühlte sich der FC Aarau nach dem 1:0 zu sicher? Warum ging nach dem 1:1 kein Ruck durchs Team? Kam der Favorit mit der defensiven Spielweise Locarnos nicht zurecht? Oder war da Überheblichkeit, vielleicht sogar Arroganz mit im Spiel?

Ein Patzer führte zum Ausgleich

Vielleicht ist die Sache ganz einfach. Vielleicht haben Captain Sandro Burki und Co. gestern Nachmittag ganz einfach einen schwarzen Tag eingezogen. Dabei hatte alles so gut begonnen. Die Aarauer übernahmen vor 3200 Zuschauern von Beginn an die Initiative und liessen Ball und Gegner laufen. Der Führungstreffer von Goran Antic mit einem Kopfball nach einem Corner von Alain Schultz Mitte der ersten Halbzeit entsprach dem Spielverlauf. Locarno wurde nach dem Gegentreffer etwas mutiger: Joël Mall musste nach einer halben Stunde gleich zweimal gegen den antrittsschnellen Simone Rapp klären.

Nach dem Wechsel lief nichts. Gar nichts. Bis zur 61. Minute war Schlafwagenfussball angesagt. Dann setzte Trainer René Weiler mit einem Doppelwechsel ein Zeichen. Für Davide Callà und David Marazzi kamen Roman Buess und Daniele Romano. Kaum waren die beiden Einwechselspieler auf dem Platz fiel der Ausgleichstreffer. Nach einem Missgeschick von Captain Sandro Burki lief Rapp alleine auf Joël Mall zu. Mall konnte den Ball nur bis Drilon Pacarizi abwehren, der aus kurzer Distanz zum 1:1 traf. Die Aarauer wurden also für ihren Schlendrian bestraft. Nun versuchten sie ihr Glück mit der Brechstange. Von einer Strategie oder einem Konzept war auf der krampfhaften Suche nach dem 2:1 nichts zu sehen. Schliesslich blieb es bei der gerechten Punkteteilung.

Lesen Sie hier den Spielverlauf:

Abpfiff: Der FC Aarau muss sich im ersten Heimspiel der Saison vor 3'200 Zuschauern gegen den FC Locarno mit einem 1:1-Unentschieden zufrieden geben. Und die Aarauer Leistung genügte vor allem nach dem Seitenwechsel nicht, um als Sieger vom Platz zu gehen.

91. Minute: Verwarnung gegen Buess (Unsportlichkeit). Und weil die Tessiner nun das Spiel verzögern, fliegt Caballero mit der Ampelkarte vom Platz.

90. Minute: Es werden drei Minuten nachgespielt.

87. Minute: Letzter Wechsel bei Aarau - Sheholli für Foschini.

84. Minute: Kopfball von Schultz nach einem kurzem Burki-Corner vorbei.

81. Minute: Verwarnung gegen Rapp (Foulspiel an Foschini).

78. Minute: Nach einem Freistoss von Burki kommt Antic zum Kopfball, doch der Ball fliegt drüber.

74. Minute: Kopfballchance für Rapp, nachdem Mall am Leder vorbeiflog.

72. Minute: Ein Abschluss von Ionita holpert knapp am Tor vorbei.

71. Minute: Verwarnung gegen Pacarizi (Unsportlichkeit).

70. Minute: Das beste ist zurzeit, dass den Aarauern noch 20 Minuten bleiben... Aber da müsste nun eine grosse Steigerung gelingen. Bislang sind die Aarauer Angriffsbemühungen nämlich ziemlich ideen- und harmlos.

66. Minute: Die Zuschauerzahl beträgt 3'200.

63. Minute: TOR für Locarno - 1:1! Einen Tessiner Konter kann Mall zuerst noch parieren, aber im Nachsetzen trifft Pacarizi zum Ausgleich.

62. Minute: Gefährlicher Distanzversuch von Schultz, aber Mitrovic ist auf dem Posten.

61. Minute: Cheftrainer René Weiler will die Aarauer Offensive mit einem Doppelwechsel wieder beleben - Buess für Marazzi, Romano für Callà.

55. Minute: Abgelenkte Direktabnahme von Pacarizi direkt auf Goalie Mall.

53. Minute: Foschini versucht sich aus der Distanz, links am Tor vorbei.

53. Minute: Verwarnung gegen Polli (Foulspiel an Callà)

48. Minute: Distanzschuss von Carrara am Tor deutlich vorbei. Und der Spieler scheint sich bei diesem Versuch verletzt zu haben. Aber nach kurzer Pflege geht es für ihn weiter.

17.01 Uhr: Anpfiff zur zweiten Halbzeit. Beide Teams spielen unverändert.

Halbzeit: Der FC Aarau führt gegen den FC Locarno nach 45 Minuten weiterhin mit 1:0. Diese Führung ist verdient, auch wenn in den letzten Spielminuten kaum mehr zusammenhängende Aktionen auszumachen waren. Dabei begann der FCA spielbestimmend und ging nach einigen verpassten Chancen schliesslich in der Mitte der ersten Hälfte durch den zweiten Saisontreffer von Goran Antic (per Kopf) in Front. Auf Seite der Gäste kam Rapp einige Male gefährlich zum Abschluss, doch der wiedergenesene Torhüter Joël Mall parierte jeweils aufmerksam.

45. Minute: Es wird mindestens eine Minute nachgespielt in der ersten Halbzeit.

42. Minute: Zurzeit sind keine spielerischen Höhepunkte mehr auszumachen.

38. Minute: Verwarnung gegen Caballero (Foulspiel an Marazzi).

33. Minute: Verwarnung gegen Carrara (Foulspiel an Widmer).

28. Minute: Bei den Gästen ist weiterhin nur Rapp gefährlich, doch Mall pariert erneut stark.

23. Minute: TOOOOOOOOOOOOR für Aarau - 1:0! Das hatten wir doch schon einmal - wie gegen Wohlen köpft Antic einen Eckball von Schultz zur verdienten Aarauer Führung ein.

20. Minute: Die nächste Aarauer Gelegenheit besitzt Callà, dessen Kopfball nach einem weiten Entwurf aber zu wenig druckvoll und platziert ist.

19. Minute: Ein zentral getretener Freistoss von Schultz wird von Antic per Kopf gefährlich verlängert, doch das Spielgerät klatscht nur an den rechten Torpfosten.

16. Minute: Ein schöner Aarauer Angriff über Callà und Burki landet bei Marazzi, doch der Flügelspieler scheitert an Goalie Mitrovic.

15. Minute: Rapp kann von rechtsaussen auf Mall zulaufen, doch der Keeper hält sicher.

13. Minute: Und wieder einmal ein Aarauer Corner. Antic kommt zum Abschluss, Mitrovic lässt abklatschen - und dann liegt plötzlich Widmer am Boden, doch der Schiedsrichter will nichts Irreguläres gesehen haben. Zum Unverständnis des heimischen Publikums.

10. Minute: Kleine Randnotiz zum Unparteiischen. Sandro Schärer pfiff bislang erst eine Begegnung mit Aarauer Beteiligung - gegen den FC Locarno, als die Aarauer im Frühling zu Hause mit 4:1 siegreich waren.

6. Minute: Erster Abschlussversuch von Locarno (durch Rapp), aber deutlich drüber.

16.00 Uhr: Anpfiff durch Schiedsrichter Sandro Schärer. Und die Aarauer gleich im Vorwärtsgang, aber der erste Eckball nach 40 Sekunden bringt nichts ein.

15.45 Uhr: Im Tessiner Aufgebot fehlt übrigens Topskorer Armando Sadiku. Er soll vor einem Wechsel zum Kantonsrivalen FC Lugano stehen...

15.40 Uhr: Bei Locarno beginnen folgende elf Akteure: Mitrovic; Caballero, Panizzolo, Martignoni, Monighetti; Carrara; Rapp, Polli, Imren, Pacaziri; Bicvic. - Auf der Ersatzbank: Lucic; Bilinovac, Croce, Jovanov, Milosevic und Pelloni.

15.35 Uhr: Der FC Aarau startet mit folgender Formation: Mall; Widmer, Jäckle, Garat, Foschini; Burki, Ionita; Callà, Schultz, Marazzi; Antic. - Auf der Ersatzbank: Pribanovic; Berisha, Buess, Nganga, Romano und Sheholli. - Nicht im Aufgebot: Staubli (verletzt).

15.30 Uhr: Die Aarauer Bilanz gegen Locarno ist erfreulich. In fünfzehn Direktduellen seit 1986 gewann der FCA zehn Mal (drei Remis, zwei Niederlagen, 22:9-Tore) gegen die Tessiner.

15.25 Uhr: Überraschung auf Seiten der Gastgeber. Da macht sich doch tatsächlich Torhüter Joël Mall warm, dessen Schulterverletzung (zugezogen im Training vor acht Tagen) schneller abgeklungen scheint als erwartet.

15.20 Uhr: Die beiden Equipen sind unterschiedlich in die neue Spielzeit gestartet. Die Aarauer setzten sich im Kantonsderby gegen den FC Wohlen mit 1:0 durch. Die Tessiner kamen zu Hause gegen den FC Winterthur gleich mit 0:5 unter die Räder.

15.00 Uhr: In einer Stunde wird das erste Aarauer Heimspiel der jungen Challenge-League-Saison 2012/13 gegen den FC Locarno angepfiffen. Hopp Aarau!

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1