Gestern Freitag, am späten Vormittag, war es so weit: Der erste der fünf Niederflurtriebzüge ABe 4/12, die Aargau Verkehr (AVA) bei Stadler Rail bestellt hat, traf im Bahnhof Suhr ein. Am frühen Morgen hatte die 60 Meter lange Komposition das Stadlerwerk in Bussnang TG verlassen und war auf Tiefladewagen, gezogen von einer hellblauen Stadler-Draisine, in den Aargau transportiert worden. In Suhr, auf Höhe des Pfister-Komplexes, stand eine Rampe bereit, über die der dunkelblau und weiss gespritzte Zug von einem gleistauglich aufbereiteten Lastwagen auf das Meterspurnetz von Aargau Verkehr – genauer der Wynental- und Suhrentalbahn – heruntergezogen wurde.

Einweihung am 18. Mai

Eingesetzt wird die neue Serie auf der WSB-Strecke Schöftland–Aarau–Menziken. Allerdings werden bis zur fahrplanmässigen Inbetriebnahme noch mehrere Monate verstreichen. Die offizielle Einweihung mit Präsentation für die Bevölkerung wird, wie Erwin Rosenast, Leiter Kommunikation Aargau Verkehr, gestern vor Ort mitteilte, am 18. Mai erfolgen.

Noch auf Stützrädern: Der neue WSB-Zug fährt in Suhr ein

Noch auf Stützrädern: Der neue WSB-Zug fährt in Suhr ein

Es ist die erste von fünf neuen Kompositionen. Geliefert werden sie von der Peter Spuhlers Firma Stadler in Bussnang TG.

Zuvor wird die nun ausgelieferte dreiteilige Komposition bei Testfahrten gewissermassen auf Herz und Nieren geprüft. Alle neuen Züge litten an «Kinderkrankheiten», meinte Rosenast. Auch im Hinblick auf die Inbetriebnahme der noch folgenden vier Kompositionen des Typs ABe 4/12 (4 Antriebs- und 8 Laufachsen) seien die Test- und Schulungsfahrten der nächsten rund drei Monate von Bedeutung.

Bis im Dezember dieses Jahres sollen dem Vernehmen nach sämtliche fünf Einheiten sukzessive in Betrieb genommen werden. Gestern Abend wurde der Erstling zunächst einmal durch einen Lokführer von Aargau Verkehr von Suhr nach Schöftland in die Werkstatt überführt.

Der Beitrag von TeleM1: Neue Züge für WSB

Der Beitrag von TeleM1: Neue Züge für WSB

Heute Morgen ist der erste von fünf neuen Zügen für die WSB eingetroffen. Mit 117 Sitzplätzen sind sie deutlich grösser als die Bisherigen.

Grösseres Platzangebot

Nach Angaben von Aargau Verkehr umfassen die neuen, 60 Meter langen Züge je drei Wagen und sind durchgängig begehbar. Das Platzangebot übersteigt jenes der gängigen 40-Meter-Züge deutlich. Laut Faktenblatt des Herstellers verfügt eine Komposition über 117 Sitzplätze, davon 99 Platze 2. Klasse und 18 Plätze 1. Klasse. Dazu kommen 32 Klappsitze und zwei Rollstuhlplätze. Rechnet man sechs Personen pro Quadratmeter Stehfläche kann das neue Fahrzeug auch bis zu 292 Stehplatzfahrgäste transportieren.

Die Züge sind klimatisiert, mit elektronischer Fahrgastinformation und einem modernen Zugsicherungssystem ausgerüstet. Der hohe Niederfluranteil soll allen Fahrgästen einen einfachen Ein- und Ausstieg ermöglichen. Das grosszügige Multifunktionsabteil im Zwischenwagen bietet Platz für Kinderwagen, Rollstühle, Gepäck und Fahrräder. Severin Rangosch, CEO von Aargau Verkehr, wird in der Medienmitteilung mit dem Satz zitiert: «Ich freue mich sehr, dass wir unseren Fahrgästen im Wynental und im Suhrental sukzessive moderne und komfortable Fahrzeuge anbieten können. Diese Rollmaterialbeschaffung ist zudem ein wichtiger Beitrag zur Bewältigung des künftigen Mehrverkehrs.»