Aarau

Der City-Märt ist baulich topfit – am Donnerstag soll die umgebaute Migros öffnen

Am Donnerstag geht die umgebaute Migros wieder auf, ein wichtiger Publikumsmagnet für den Aarauer City-Märt.

Am Donnerstag geht die umgebaute Migros wieder auf, ein wichtiger Publikumsmagnet für den Aarauer City-Märt.

Jetzt müsse nur noch das grosse Ladenlokal des früheren Herren Globus vermietet werden, hiess es an der GV.

Der Aarauer City-Märt präsentiert sich auf dem neuesten Stand: Nächsten Donnerstag geht die umgebaute Migros auf, vor einem guten Jahr wurde der komplett renovierte Coop City wiedereröffnet. Und auch C&A, Dosenbach oder Calida erhielten ein Lifting. Im Juli ersetzte der New Yorker das Kleidergeschäft OVS und brachte Frische ins so zentral gelegene Einkaufszentrum.

Die renovierten Läden werten den City-Märt weiter auf. Nun hofft man vor allem auf einen zusätzlichen Frequenzbringer anstelle des Herren Globus, der vergangenen Herbst geschlossen wurde. Ein 508 m2 grosses, gut exponiertes Ladenlokal an der Kasinostrasse wurde damit frei. «Es ist noch zu haben», sagte Alexander Schibli, Präsident der IG City-Märt, an der Generalversammlung. Vor allem ein Geschäft im Non-Food-Bereich sei dort möglich. Solche «Magnetbetriebe» seien für den City-Märt von grosser Bedeutung, der New Yorker etwa habe seit seiner Eröffnung ein neues, junges Publikum angezogen. «Eine neue Kundengruppe bringt uns allen etwas.» Deshalb wolle die IG auch andere grosse Geschäfte wie Manor, Migros und Coop City stärker vermarkten. «Wenn wir diese Lokale besser positionieren können, dann hilft es uns allen.»

Man sei auch bestrebt, mehr Kunden aus Brugg und dem Fricktal in den City-Märt zu holen. Leider falle Allerheiligen dieses Jahr auf einen Sonntag: An diesem katholischen Feiertag seien stets viele Kunden im reformierten Aarau einkaufen gegangen. Alexander Schibli bedauerte zudem, dass nicht mehr so viele Geschäfte an den Abendverkäufen teilnehmen. «Schade, dann herrscht immer eine gewisse Stimmung.» Besonders gut laufe dafür das Night Shopping samt Black Friday. Dieses Jahr wird es zum 15. Mal stattfinden, für die entsprechende Feier hat die IG hat in ihrem Budget eigens 4000 Franken mehr reserviert als 2019. Einstimmig bewilligt wurde der Beitrag von 2500 Franken für die Schaffung eines City-Managers für den Aarauer Detailhandel. Im Vergleich zum Vorjahr sind insgesamt mehr Ausgaben vorgesehen: 114600 Franken statt 99568.90 Franken wie 2019 (budgetiert waren 106100 Fr.).

Diskutiert wurde an der GV die erschwerte Ausfahrt aus der Tiefgarage des City-Märts, weil die Fussgänger im Strassenverkehr absolute Priorität hätten. Das Problem sei bekannt, es gäbe aber noch «keine Lösung, die einfach auf der Hand liegt», sagte der für die Wirtschaftsfachstelle der Stadt anwesende Andreas Burri. Als Höhepunkt des Jahres bezeichnete IG-Präsident Alexander Schibli die Übergabe des Jaisli Becks an die nächste Generation. Im IG-Vorstand ersetzt für die Migros Aare Helena Husser die abtretende Monika Küng.

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1