Aarauer Schachen
«Der Charakter ist die Hauptsache»: Fohlenschau zeigte, dass Aussehen nicht alles ist

An der Fohlenschau im Schachen Aarau bewiesen die langbeinigen Schönheiten, das Aussehen eben nicht alles ist.

Sibylle Haltiner
Merken
Drucken
Teilen
Markus und Anita Hunziker aus Moosleerau freuen sich über den Erfolg von Vorzeigefohlen Valerio.

Markus und Anita Hunziker aus Moosleerau freuen sich über den Erfolg von Vorzeigefohlen Valerio.

CH Media

Ausdrucksvoll, leistungsstark und umgänglich soll das Pferd sein, mit schwungvollen und elastischen Bewegungen, heisst es in den Zuchtzielen des Schweizerischen Freibergerverbandes. Damit Züchterinnen und Züchter sehen, wie gut ihr Fohlen diesen Vorgaben entspricht, zeigen sie ihre Jungtiere jeweils den Experten für Pferdebeurteilung. Die Pferdezuchtgenossenschaft Aargau führte diese Fohlenschau am Samstagnachmittag in der Reithalle Schachen in Aarau durch.

Die Fohlen sollen schwungvolle Gänge zeigen

Für das Vorführen engagierten die meisten Pferdebesitzer Mitglieder des Jungzüchterverbandes, denn die Fohlen sollten sich in schwungvollen Bewegungen präsentierten und dafür musste die Stute im Trab durch die Halle geführt werden, was vom Menschen eine gute Kondition erfordert. Die Richter bewerteten Typ, Körperbau und Gang der Fohlen, Höchstnote für jeden Teilbereich ist die Zehn, diese wird aber kaum je erreicht. Bei der Notenvergabe strichen die Experten vor allem die Vorzüge des Fohlens heraus: Schöne Rückenlinie, korrekte Hinterhand, ausdrucksvolles Gesicht.

Evita, das Fohlen von Bernadette Hediger gefiel den Richtern sehr gut. Es durfte sich im sogenannten Rappel noch einmal präsentierten und erreichten den fünften Rang bei den älteren Fohlen. Die Landwirtin aus Reinach freute sich sehr über das gute Abschneiden ihres Stutfohlens, betonte aber: «Der Charakter ist die Hauptsache, er ist mir wichtiger als die Punkte.»

Viel Bewegung an der frischen Luft ist wichtig

Das Hengstfohlen Valerio v. Gröndu schaffte es sogar in den Endring und holte mit den Noten 8/7/8 den dritten Platz bei den jüngeren Fohlen. Züchter und Besitzer Markus Hunziker aus Moosleerau ist stolz auf seinen diesjährigen Nachwuchs. Alle vier von ihm vorgestellten Fohlen erhielten eine gute Benotung.

Der 48-jährige Landwirt betreibt zusammen mit seiner Frau Anita einen Landwirtschaftsbetrieb mit rund 15 eigenen Pferden und einer Fohlenweide, auf welcher noch einmal so viele Tiere aufgezogen werden. Freibergerpferde haben es Markus Hunziker wegen ihres guten Charakters besonders angetan. Sein Vorzeigefohlen Valerio wird er wohl verkaufen, da es ein Hengstlein ist und er das Tier nicht in seiner Zucht einsetzen kann.