Suhr

Den einzigartigen Kreiselschmuck gibts auch zum Naschen

Der Kreiselschmuck

Der Kreiselschmuck

57 Holzstelen, gefräst aus Stämmen von Lärchen, die bis zu 130 Jahre im Suhrer Wald gestanden haben – damit hat der Suhrer Bildhauer Timo Näf den Schmuck für den neuen Kreisel an der Bernstrasse gestaltet. Es gibt ihn jetzt auch zum Naschen.

Finanziert worden ist das auf rund 40000 Franken veranschlagte Werk zur Hälfte von den Einwohnergemeinden Suhr und Hunzenschwil und zur anderen Hälfte von den Suhrer Ortsbürgern. Sie haben bei der Lancierung des Wettbewerbs im Herbst 2009 mit dem Motto «Wald und Holz» auch die Stossrichtung vorgegeben, die Näf eindrücklich umgesetzt hat. «Suhr hat ein neues Eingangstor auf der Ostseite», freute sich Gemeinderätin und Ortsbürgerpräsidentin Carmen Suter-Frei. Den am Werk beteiligten Hunzenschwilern überreichte sie als Geschenk eine Lärchenstele in Originalgrösse. Die süsse Miniaturausführung zum Naschen gibts in der Confiserie Straub und der Bäckerei Gasser in Suhr zu kaufen. Die Vernissagegäste erhielten sie nach dem vom Künstler offerierten Waldfest von den Ortsbürgern als Dessert. (to)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1