Erlinsbach
Das Schulhausdach in Erlinsbach soll künftig Solarstrom liefern

Gleichgesinnte wollen auf dem Dach des Schulhauses Kretz eine Photovoltaik-Anlage erstellen lassen. Dafür wird die Gründung einer Genossenschaft vorbereitet, die im September ins Leben gerufen werden soll.

Merken
Drucken
Teilen
Auf der Schulanlage Kretz ist eine Photovoltaik-Anlage geplant. Ihre jährliche Leistung soll etwa 50 000 bis 55 000 Kilowattstunden (kWh) betragen.

Auf der Schulanlage Kretz ist eine Photovoltaik-Anlage geplant. Ihre jährliche Leistung soll etwa 50 000 bis 55 000 Kilowattstunden (kWh) betragen.

Hubert Keller

«Wir stehen zwar ganz am Anfang, doch die Vorbereitungen für die Gründung einer Solar-Genossenschaft laufen», sagt Alan C. Hawkins. Der Elektroingenieur will zusammen mit Gleichgesinnten auf dem Dach der Schulanlage Kretz eine Photovoltaik-Anlage realisieren. «Das Dach ist prädestiniert dafür, es hat keine Aufbauten und ist nach Süden ausgerichtet.»

Die vorläufige Planung sieht eine 300 Quadratmeter grosse Anlage vor mit 50 bis 55 Kilowatt-Peak (kWp) Leistung. Mit Watt-Peak bezeichnet man die von Solarmodulen abgegebene elektrische Leistung. Die jährliche Leistung soll laut Hawkins in etwa 50 000 bis 55 000 Kilowattstunden (kWh) betragen.

Nächstens sollen mit den Schul-Verantwortlichen die technischen Details der benötigten Infrastruktur geklärt werden. Es betrifft dies insbesondere die Platzierung der Wechselrichter und die Netzeinspeisung. Vom Gemeinderat werde das Projekt positiv beurteilt. Erlinsbach trägt das Label «Energiestadt».

Anteilscheine zu 1000 Franken

Bei Netzverbundanlagen wird die aus den Solarzellen gewonnene Energie einem Wechselrichter zugeführt. Dieser wandelt den Gleichstrom der Solarzellen in Wechselstrom um, der ins normale Stromnetz eingespeist werden kann.

Angestossen hat das Projekt Brigitte Hirsbrunner. Momentan werden die Gründung der Genossenschaft und die Herausgabe von Anteilscheinen zu 1000 Franken vorbereitet.

Die Gründung ist im September geplant. Es hätten sich bereits gegen 20 interessierte Personen gemeldet, sagt Alan Hawkins, der auch Mitglied der Genossenschaft Solar Küttigen ist. Im Gegenzug will sich der Küttiger Urs Blattner am Erlinsbacher Projekt beteiligen, um einen Know-how-Austausch zu gewährleisten. (Kel)