Theater Aargau
Das «Oxer» Theater wird kleiner und teurer

Der Stadtrat legt gegenüber dem Parlament offen, dass das 19 Millionen Franken teure Theater Aargau in der Aarauer Reithalle nicht nur teurer, sondern auch kleiner wird.

Merken
Drucken
Teilen
Bereits im Bau

Bereits im Bau

Zur Verfügung gestellt

Das geht aus einem Zwischenbericht des Stadtrats an das Parlament hervor. Das Kleintheater «Oxer» soll zur Bühne für Theater und Ballett werden. Der Baubeginn in der Aarauer Reithalle ist neu für 2015 geplant. Ursprünglich hätte das «Oxer» 2015 eröffnet werden sollen.

Die nun bezifferten 19 Millionen Franken übersteigen das ursprüngliche Grobbudget um über vier Millionen Franken. Das provisorische Betriebskonzept sieht vor, dass das neue Theater das Programm der «Tuchlaube» und des Ensembles «Theater Marie» übernehmen soll.

Ausserdem sollen moderne Stücke aus In- und Ausland dafür sorgen, dass sich das neue Theater nicht hinter der Konkurrenz aus Basel, Bern und Zürich verstecken muss.

Auf eine Probebühne werden die Kulturschaffenden aber verzichten müssen. Aus Platzgründen wurde sie aus dem Projekt gestrichen. Übrig bleiben zwei multifunktionale Bühnen und Platz für maximal 200 Zuschauer. (mik)