Fussball-Arena
Das neuste Foto von Torfeld Süd: Drohnen haben das neue Aarauer Stadion gezeichnet

Mittels Drohnen und Langzeit-Belichtung ist ein Silhouetten-Bild vom geplanten Stadion erzeugt worden. Es zeigt, wie die Hochhäuser im Torfeld Süd aussehen, mit denen die Fussball-Arena querfinanziert werden soll.

Urs Helbling
Drucken
Teilen
Zu sehen sind die vier Hochhäuser und der Zwischentrakt. Das eigentliche Stadion ist auf dem Gelände mit konventionellen Profilen ausgesteckt. Bild: air-view.ch, Luzern / Martin Schumacher

Zu sehen sind die vier Hochhäuser und der Zwischentrakt. Das eigentliche Stadion ist auf dem Gelände mit konventionellen Profilen ausgesteckt. Bild: air-view.ch, Luzern / Martin Schumacher

Der Wetterbericht ist nicht eindeutig, aber noch sind die Chancen intakt, dass am kommenden Samstag um 11 Uhr auf dem Torfeld Süd 20 Drohnen aufsteigen können, um das Aussehen der vier Hochhäuser und des Zwischenbaus (möglicherweise eines Hotels) sichtbar zu machen. Sollte es am Samstag nicht klappen, gibt es ein Ausweichdatum: Montag, 12.30 Uhr.

Den Entscheid, ob auf den Montag ausgewichen wird, fällt Martin Schumacher, Besitzer und Pilot der Luzerner Firma air-view.ch, morgen Donnerstag. In seinem Auftrag werden 23 Personen, darunter 20 Piloten, im Einsatz sein.

Die Drohnen steigen, weil es zu teuer wäre, jetzt Profile aufstellen zu lassen (die gibts dann in der Baugesuchsphase). Veranstaltet wird das Drohnen-Spektakel von der Stadt Aarau, bezahlt von der Bauherrin HRS.

Visualisierung der Hochhäuser und des Stadions (rot).

Visualisierung der Hochhäuser und des Stadions (rot).

HRS Real Estate AG. Visualisieru

Ende letzter Woche hat air-view.ch bereits einmal die Kanten der Gebäude abfliegen lassen – nachts. Mit einer Langzeitbelichtung ist ein sehr spektakuläres Silhouetten-Foto entstanden (oben).

Wer am Samstag oder am Montag live dabei sein möchte, geht zum Cargo-Center an der Rohrerstrasse (Bowling-Center, Swiss Training). Entgegen einer ersten Meldung gibt es im Bereich des alten Rockwell-Parkhauses keine Zuschauer-Zone.

32 Mal ein Ja auf Video

Der Verein Aarau United unterstützt seit 2015 den FC Aarau. Er versteht sich aber nicht als Fan-Club. Jetzt hat er für den Abstimmungskampf ein Video produziert (zu sehen auf «unsertorfeld.ch»). Zu sehen sind Prominente wie Rolf Fringer, FCA-Sohn Loris Benito (Girondins Bordeaux), die Torhüter-Legenden Ivan Benito und Lars Unnerstall (PSV Eindhoven). (az)

Aktuelle Nachrichten