Gränichen
Das könnte tödlich enden: Unbekannter legt Biker-Fallen im Wald

Auf einem Waldweg im Gränicher Weiler Rütihof ist ein Baumstamm abgelegt worden, aus dem spitze Armierungseisen ragen. Die gefährliche Falle wurde vermutlich für Biker installiert, die diesen Weg oft nutzen. Bereits 2014 gab es ähnliche Vorfälle.

Pascal Meier
Drucken
Teilen
Unbekannte installieren in Gränichen Biker-Fallen
7 Bilder
Vor einem Jahr wurden Rohre in den Boden geschlagen und das Ende geschärft
Vor einem Jahr wurden Rohre in den Boden geschlagen und das Ende geschärft
Vor einem Jahr wurden Rohre in den Boden geschlagen und das Ende geschärft
Deponierte Hölzer auf einem Waldweg
Deponierte Bäume auf einem Waldweg
Im Gränicher Weiler Rütihof wurde ein Baumstamm mit Armierungseisen abgelegt

Unbekannte installieren in Gränichen Biker-Fallen

Hanspeter Baertschi/Archiv/zvg

Die Gemeinde Gränichen gilt als Mountainbike-Mekka der Schweiz, das jährlich den BMC Racing Cup ausrichtet und mit Spitzensportlerin Kathrin Stirnemann ein prominentes Aushängeschild hat. Der Nachwuchs kann gleich zwischen zwei starken Bike-Vereinen wählen.

In den beiden Vereinen ist man jedoch alarmiert: Vergangene Woche sind Biker auf einem Waldweg im Gränicher Weiler Rütihof auf einen Baumstamm gestossen, der quer über den Weg gelegt worden war. Aus dem morschen Holz ragten drei spitze Armierungseisen im 45-Grad-Winkel, jedes rund einen halben Meter lang und verrostet. Die spitzen Eisen waren so ausgerichtet, dass Biker direkt mit diesen kollidieren und sich verletzen.

Anzeige gegen Unbekannt

In der Biker-Szene ist man schockiert. «Wer so etwas tut, ist sich nicht bewusst, wie unglaublich gefährlich so etwas ist – zumal zwei Vereine mit kleinen Kindern im Wald unterwegs sind», sagt ein aktiver Biker.

Das bestätigt Peter Stirnemann, Präsident vom Racing Club Gränichen. «Der Baumstamm mit den Armierungseisen wurde beim Waldhaus Rütihof in der Nähe des Waldkindergartens Gränichen installiert, was nicht nur Biker gefährdet, sondern auch Kinder, Jogger und auch Tiere.» Aus dem Umfeld des Racing Clubs sei deshalb Anzeige gegen Unbekannt erstattet worden. «Wer so etwas tut, nimmt das Schlimmste in Kauf und schreckt nicht vor noch gefährlicheren Aktionen zurück.»

Weiterer Fallen gestellt

Die Biker-Falle im Gebiet Rütihof ist kein Einzelfall. Immer wieder stossen die Gränicher Biker auf Hindernisse, die auf Waldpfaden deponiert wurden. Auch wurden schon Löcher in den Boden gegraben.

Eine ähnlich gefährliche Falle wie der Baumstamm mit den Armierungseisen war vor rund einen Jahr installiert worden: Unbekannte hatten mehrere rostige Eisenstangen in den Boden geschlagen und deren Spitzen so mit dem Hammer bearbeitet, das sich an den Kanten rasierscharfe Überzähne bildeten, die nach aussen ragten. «Auch das war sehr gefährlich», sagt Peter Stirnemann.

Nach diesem Vorfall handelte der Gemeinderat und wies das Forstamt an, die Eisen zu entfernen. «Auch hier läuft eine Anzeige gegen Unbekannt», sagt Stirnemann, der gleichzeitig Gemeinderat ist. Im Rat nehme man diese Vorfälle sehr ernst. «Wir appellieren an die Vernunft, solche Aktionen sofort einzustellen.»

Immer wieder Konflikte

In Gränichen kämpfen die Biker – viele stammen auch aus den umliegenden Gemeinden – immer wieder mit Widerständen. Dass sie ihrem Hobby nicht nur im Bikelehrpfad und auf Waldstrassen nachgehen, sondern oft auch auf Waldpfaden unterwegs sind, ist vielen in Gränichen ein Dorn im Auge. Denn das ist nach kantonalem Gesetz verboten.

Peter Stirnemann ist sich dies bewusst, hofft aber dennoch auf mehr Verständnis und gegenseitigen Respekt. «Unser Bikelehrpfad ist zu klein für all die Freizeit-Aktivitäten. Gränichen hat zudem eine grosse Waldfläche, in der auch Biker Platz haben.»

Als Vereinspräsident wünscht sich Peter Stirnemann, dass Biker den Wald nutzen können. «Wir haben eine grosse Rad- und Mountainbike-Tradition im Dorf, die man auch pflegen muss. Es sollte doch mit gesundem Menschenverstand möglich sein, ein Nebeneinander zu tolerieren».

Kennen Sie schon unsere Facebook-Seite? Liken Sie uns hier!

Aktuelle Nachrichten