«Die private Bauherrschaft wurde im Rahmen der Baubewilligung damit beauftragt, für eine angemessene Orientierung der Öffentlichkeit sowie der Anwohner besorgt zu sein», erklärte Stadträtin Suzanne Marclay Merz (FDP) diese Woche zum Informationschaos rund um die überfallmässig erfolgte Schliessung des Kasino-Parkhauses. Bis Ende Oktober sind 137 Parkplätze im Herzen von Aarau nicht verfügbar.

In Pflicht wären damit primär die Miteigentümerschaft «Z» (Präsident Markus Siegrist, Mitglied Stadtrat Werner Schib) und Schäublin Architekten Zürich (gegr. 1996, 23 Mitarbeiter). Als die AZ am Mittwoch vor Ostern Präsident Siegrist und Architekturbüro-Geschäftsleitungsmitglied Patrick Schrepfer einfache Fragen zum Installationsplatz und dem Bauablauf stellte, versprach Schrepfer umgehend Antworten.

Es kamen dann allerdings keine Antworten. Stattdessen mailte Siegrist folgenden Satz: «Diese Fragen gehen zu weit und interessieren die Leserschaft der Aargauer Zeitung nicht.» Auf Nachfrage versprach Siegrist, er werde das Architekturbüro beauftragen, sich zu melden – was nie geschehen ist.

Die Anwohner wurden an Gründonnerstag mittels eines Flugblattes und eines Übersichtsplans informiert. Abgesehen von einigen Tippfehlern fiel besonders auf, dass die Telefonnummer des örtlichen Bauleiters (Festnetz und nicht Handy) auf dem Flugblatt falsch ist (6- statt 7-stellig).

Wie wichtig eine gute Information auch der Automobilisten wäre, zeigen die rund 35 Parkplätze im Parkhausteil Interdiscount (1. und 2. UG). Sie sind während der Öffnungszeiten des Elektronikgeschäftes durch dessen Treppenhaus erreichbar.

Weil die drei Zugänge zum Kasinoparking (insbesondere derjenige bei der Stadtbibliothek) geschlossen sind, gibts abends (ab 19 Uhr) und am Sonntag nur den Umweg über das Parking des City Märts und die runde Zufahrtsrampe (Fussgänger eigentlich verboten). Weil das City-Märt-Parking nach Mitternacht (werktags ab 0.30 Uhr, Freitag, Samstag, Sonntag 2 Uhr) geschlossen ist, bleibt nur der illegale Gang durch die Ein- oder Ausfahrt – sonst sind die parkierten Autos unerreichbar. (uhg)