Gränichen
Das Auensteiner Hexenmuseum zieht auf Schloss Liebegg

Das Hexenmuseum Schweiz zieht von Auenstein auf das Schloss Liebegg in Gränichen. Damit erhalte das Museum einen historischen Rahmen und werde den Räumen des Schlosses neues Leben einhauchen, teilte das Hexenmuseum am Freitag mit.

Drucken
Hexenmuseum Auenstein
9 Bilder
Museumsdirektorin Wicca Meier-Spring schaut in die Glaskugel.
Heute befindet sich das Museum in Auenstein.
Wicca Meier-Spring im Kräuterraum mit magische Gegenständen.

Hexenmuseum Auenstein

zvg

Das 2009 von Wicca Meier-Spring gegründete Museum informiert über die magisch-mystische Welt der Hexen. Auch die Hexenverfolgung im Mittelalter und der frühen Neuzeit werden aufgerollt. Mehr als 1000 Objekte sind zu sehen. Das Museum wird Ende Jahr umziehen. Die Wiedereröffnung ist für März 2018 geplant.

Das denkmalgeschützte Schloss Liebegg, das als Tagungs- und Kulturzentrum genutzt wird, ist seit 1948 im Besitz des Kantons Aargau. Es liegt auf einem 70 Meter hohen Felsvorsprung über dem Wynental.

Das Schloss Liebegg war seit dem Auftauchen in der Geschichte im 12. Jahrhundert im Besitz von verschiedenen aristokratischen Familien gewesen.

Lesen Sie ausserdem: So feiert eine moderne Hexe die Walpurgisnacht