Umbaugesuch
Dank Raiffeisen gibts in Aarau ein Comeback des «Café Bank»

Ein Umbaugesuch an der Kasinostrasse in Aarau lässt aufhorchen. Im Hauptsitz der Raiffeisenbank Aarau-Lenzburg soll für 2,3 Millionen Franken ein «Umbau der Bankfiliale mit Provisorium/Kühlgerät auf Terasse», also eine neues «Café Bank», entstehen.

Urs Helbling
Merken
Drucken
Teilen
Hier soll bald ein «Café Bank» entstehen.

Hier soll bald ein «Café Bank» entstehen.

Urs Helbling

Das «Café Bank» (heute Penny Farthing Pub) an der Bahnhofstrasse war im letzten Jahrtausend eine legendäre Adresse in der Gastronomie der Kantonshauptstadt. Im kommenden Jahr soll es wieder ein «Café Bank» geben. Im Hauptsitz der Raiffeisenbank Aarau-Lenzburg an der Kasinostrasse 37. Seit letztem Freitag liegt ein Baugesuch «Umbau Bankfiliale mit Provisorium/Kühlgerät auf Terrasse» öffentlich auf. Gemäss den Angaben auf der Baugesuchsmappe sollen beachtliche 2,3 Millionen Franken verbaut werden.

Wie schon die Geschäftsstellen in Lenzburg, Gränichen, Oberentfelden und Aarau will die regionale Genossenschaft auch ihren Hauptsitz in eine Begegnungsbank umwandeln. Im Parterre soll laut Begleittext des Baugesuchs ein «Café Bank» entstehen. Geplant sind eine Theke mit Hockern sowie Tische, insgesamt 20 bis 30 Sitzplätze. Der Gastrobetrieb soll an Wochentagen von 9 bis 17 Uhr (am Donnerstag bis 18 Uhr) und an Samstagen von 9 bis 12 Uhr offen sein. Angeboten werden auch Bier und Wein sowie leichte Snacks und kleine Mahlzeiten (kalte Küche).

Die Bankgeschäfte werden – abgesehen vom Automatenbereich – ins Obergeschoss verlagert. Dort gibt es fünf Beratungsräume. Insgesamt (inklusive der Bankfachabteilungen) werden 15 bis 20 Personen im Gebäude, das der Erbengemeinschaft Gantner gehört, arbeiten. Während der Umbauzeit soll zwischen der Bank und dem Globus ein Provisorium entstehen.(uhg)