Buchs

Dank Initiative des Familienvereins: Spielplatz «Gysimatte» steht vor Aufwertung

Ein wunderschöner Nachmittag – aber der Spielplatz Gysimatte ist leer. Das soll sich mit der Neugestaltung ändern.

Ein wunderschöner Nachmittag – aber der Spielplatz Gysimatte ist leer. Das soll sich mit der Neugestaltung ändern.

Dank der Initiative des neuen Familienvereins könnte der einzige öffentliche Spielplatz der Gemeinde bald aufgewertet werden.

Die Gemeinde Buchs hat nur einen öffentlichen Spielplatz, der nicht einer Schule oder einem Kindergarten – oder einer Überbauung – angegliedert ist. Er liegt auf der Wiese «Gysimatte». Eigentlich an einem idealen Ort. Aber der Spielplatz ist in die Jahre gekommen.

Nun hat der Familienverein Buchs die Initiative ergriffen. «Ende letztes Jahr haben wir entschieden, dass etwas getan werden muss», sagt Kassier Fabio Sutter. «Der Spielplatz ist rund 25 Jahre alt. Und seit seiner Gründung wurde daran nicht mehr viel gemacht, er wurde nie konzeptionell überarbeitet. Auch der Unterhalt hat zeitweise gelitten, so war etwa der Sandkasten überwuchert und es lag viel Abfall herum.»

Bereits im Januar 2018 legte der Familienverein dem Gemeinderat erste Projektskizzen vor. Sutter: «Wir wünschen uns vielfältige Spielmöglichkeiten, naturnahe Spielgeräte und solche, die zu Bewegung anregen. Der Spielplatz soll eine Funktion als Begegnungsort wahrnehmen können, auch aufgrund der ausgezeichneten Lage.»

Beim Gemeinderat sei der Familienverein mit dem Anliegen auf offene Ohren gestossen, berichtet Sutter. So offen, dass die Gemeinde 3000 Franken bewilligt hat, um beim Naturama mehrere Projektvarianten für die Neugestaltung des Spielplatzes ausarbeiten zu lassen. Ende Mai sollen diese vorliegen, so Fabio Sutter.

Die Umsetzungskosten würden voraussichtlich ins Budget 2019 der Gemeinde aufgenommen, das im Herbst in den Einwohnerrat und danach an die Urne kommt. Wenn alles glatt geht, könnten die Buchser Kinder im Sommer 2019 auf dem neuen Spielplatz herumtoben.

Anlässe für Familien

Der Familienverein Buchs wurde vor gut einem Jahr gegründet. «Es soll ein Anknüpfungspunkt für Familien sein», so Kassier Fabio Sutter. So werden regelmässig Begegnungsräume und –anlässe für Familien geschaffen. Es gibt beispielsweise ein Treffen jeden letzten Freitagnachmittag im Monat beim Grillplatz «Grüebli» zum Bräteln, Spielen und Schnitzen.

«Wir haben auch einen – zu unserer grossen Freude sehr erfolgreichen – Spielzeug-Flohmi durchgeführt», so Sutter. Auch Familienwanderungen oder «E Halle wos fägt» (offene Turnhalle im Winter) gehören zum Programm.

Meistgesehen

Artboard 1