Ministrantenwallfahrt

Da fehlten ihr die Worte: Aargauerin trifft in Rom Papst Franziskus

Vanessa Furrer aus Entfelden durfte Papst Franziskus treffen.

Vanessa Furrer aus Entfelden durfte Papst Franziskus treffen.

Vanessa Furrer aus Entfelden reiste als Ministrantin der Pfarrei Entfelden nach Rom, um an der internationalen Minstrantenwallfahrt teilzunehmen. Und dann geschah das Unfassbare: Sie durfte Papst Franziskus höchst persönlich treffen.

Vanessa Furrer hat in Rom auf dem Petersplatz Papst Franziskus getroffen. Diese besondere Ehre wurde ihr als Ministrantin der Pfarrei Entfelden zuteil. Viel habe der Papst nicht gesagt, ein paar freundliche Worte, und Vanessa blieben vor Aufregung eh die Worte weg.

Vanessa Furrer nahm vom 31. Juli bis 7. August an der internationalen Ministrantenwallfahrt nach Rom teil, zusammen mit zehn weiteren Jugendlichen aus dem Pastoralraum Aarau und rund 600 aus der ganzen Schweiz.

Der Coetus internationalis Ministrantium, wie der internationale Ministrantenbund auf lateinisch heisst, organisiert alle fünf Jahre diese Wallfahrt mit der Begegnung des Papstes auf dem Petersplatz.

Dieses Jahr waren rund 10 000 Ministrantinnen und Ministranten nach Rom gereist. Dass da der Papst nicht alle Hände schütteln konnte, versteht sich von selbst, pro Land hatten dieses Glück zwei bis drei. Umso glücklicher durfte sich Vanessa Furrer schätzen.

Meistgesehen

Artboard 1