Aarau

Corona bremst Maienzug-Spass – Stadtpolizei kündigt den Wirten Kontrollen an

Der Maienzug 2019 in Aarau

Der Maienzug 2019 in Aarau

Am Vorabend-Donnerstag der Maienzug-Festlichkeiten in Aarau will die Polizei in der Gastroszene genau hinsehen, ob die Schutzbestimmungen gegen das Coronavirus eingehalten werden. Auch wird der Bus am Freitag wie gewohnt auch in der Altstadt verkehren.

Als der Stadtrat Aarau Ende April den Maienzug absagte und erste Ideen für einen «Maienzug light» äusserte, war die Coronasituation eine ganz andere. Zwischenzeitlich wurde vieles gelockert und die Altstadt pulsiert wieder. «Sogar sehr stark», wie Partygänger beispielsweise vom letzten Freitag berichten.

Die Entstehung eines «Maienzug light», die Entwicklung des kommenden Donnerstags und Freitags zu einem einmaligen Fest, ist alles andere als gefördert worden. Vor zehn Tagen wurde bekannt, dass die Altstadt am Freitag nicht busfrei sein wird. Der Spassbremse 1 folgt nun eine Spassbremse 2: Die Stadtpolizei hat am letzten Donnerstag den Wirten per Mail klargemacht, dass sie den stadträtlichen Maienzug-Absageentscheid peinlich genau umzusetzen gedenkt.

Keine generelle Verlängerung bis um 2 Uhr (weder am Donnerstag noch am Freitag), keine Zelte, Aussenlautsprecher Festbänke etc. Und: «Musikalische Darbietungen auf dem gesamten öffentlichen Raum oder aber auch aus den Fenstern von Lokalen ist untersagt.» Und es gilt die (ruhige) 93-Dezibel-Obergrenze.

Hochsommerliches Wetter und viele Besucher: der Maienzug 2019 im Video

Hochsommerliches Wetter und viele Besucher: der Maienzug 2019 im Video

Er ist der höchste Aarauer Festtag: Der Maienzug am letzten Freitag vor den Sommerferien. Sehen Sie den morgendlichen Umzug durch die Stadt im Video.

Was all das konkret bedeutet, lässt sich am Beispiel des Restaurants Weinberg illustrieren. Dort ist am Donnerstag ein «AZton»-Konzert mit 200 Personen geplant (ist ausgebucht – alles Sitzplätze mit Aufnahme der Personalien). Das Konzert muss gemäss dem Mail vom 25.6. um 22 Uhr fertig sein, Polizeistunde ist um 00.15 Uhr.

«Da kein ‹Maienzug Vorabend› und kein ‹Maienzug› stattfinden, gilt, was immer gilt. Nicht mehr, aber auch nicht weniger», fasst Daniel Ringier, Leiter Abteilung Sicherheit, die Lage zusammen. Und er ruft die Gastronomen auf, sich bei Unklarheiten bei der Sektion Bewilligungen und Gewerbe zu melden: «Da wird ihnen garantiert geholfen.»

Spielraum besteht allerdings wenig, hat doch Stadträtin Suzanne Marclay bereits vor zwei Wochen erklärt: «Von einem Vorabend-Ausgang in die Innenstadt soll am 2.Juli abgesehen werden.»

Das sind die Bilder vom Maienzug-Vorabend 2019:

Autor

Urs Helbling

Urs Helbling

Meistgesehen

Artboard 1