Der Platz in der Sporthalle Schöftland reichte am Samstagnachmittag für die 174. Generalversammlung der Clientis Bank Leerau kaum aus: 575 stimmberechtigte Genossenschafterinnen und Genossenschafter waren gekommen. Bereits in seiner Präsidialadresse versprach ihnen Robert Vogel, Präsident des Verwaltungsrats, eine Überraschung.

Robert Vogel verkündete eine anstehende Neuerung: Die Clientis Bank Leerau wird eine neue, moderne IT-Infrastruktur einführen und im Tagesgeschäft einsetzen.

Erfreulicher Geschäftsbericht

Zum ersten Mal präsentierte Stefan Züsli den Geschäftsbericht. Als herausragendes Ereignis des letzten Jahres kann die Eröffnung des Clientis Parks in Schöftland bezeichnet werden. «Der Neubau und die personelle Verstärkung haben sich als richtig erwiesen. So konnten wir die starke Zunahme der Geschäfte gut bewältigen», verkündete Züsli, der angenehme Zahlen vermelden konnte. So stieg die Bilanzsumme im letzten Jahr um 6,7% auf knapp 457 Millionen Franken. Hauptverantwortlich dafür war das Kerngeschäft der Clientis Bank Leerau, die Hypothekarausleihung, die sich um 9,7% auf 393 Millionen Franken erhöhte.

«Wir konnten unsere starke Position als Hypothekarbank weiter ausbauen, ohne dabei höhere Risiken einzugehen», erklärte Züsli. Dank einem guten Kostenmanagement konnte das Baubudget für den Clientis Park unterschritten werden. Dieses Gebäude hat die Sachanlagen auf der Aktivseite massiv erhöht, doch auch die Passivseite konnte eine Zunahme verzeichnen: Die Kundengelder stiegen um 3,9%, das heisst um 13 Millionen Franken.

Das laufende Wachstum zwingt die Bank zu einer Stärkung des Eigenkapitals, die Vorschriften wurden mit 161% solide erfüllt. Der Zinsensaldo reduzierte sich leicht, das Kommissions-, das Dienstleistungs- und das Handelsgeschäft konnten hingegen stark gesteigert werden. Der Betriebsertrag stieg um 4,5% auf 8,8 Millionen Franken. Die Personalkosten sowie der Sachaufwand nahmen zu, in der Folge resultierte ein um 7,6% tieferer Bruttogewinn von 3,2 Millionen Franken, der Jahresgewinn blieb unverändert bei 1,3 Millionen Franken. Auch für das nächste Jahr ist ein vernünftiges Wachstum budgetiert.

Alle Geschäfte wurden von den Genossenschaftern einstimmig genehmigt. Im Verwaltungsrat kommt es zu einem Wechsel. Nach neun Jahren reichte Urs Lüscher, Muhen, seinen Rücktritt ein. Als Nachfolgerin und erste Frau im Verwaltungsrat der Clientis Bank Leerau wurde Heidi Hunziker aus Hirschthal vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Nach dem Essen, das zum ersten Mal vom «Kulinario» Schöftland serviert wurde, konnte Robert Vogel seine Überraschung präsentieren.

Zur grossen Freude der Anwesenden und unter riesigem Applaus trat Francine Jordi auf. Die Sängerin entzückte das Publikum mit einem dreiviertelstündigen Konzert und stand danach für Autogramme und Fotos zur Verfügung.