Geburtstag
Chocolat Frey verbietet Zutritt, weil Fingernägel zu lang sind

Chocolat Frey feiert Geburtstag. 125 Jahre sind dem Buchser Schoggi-Hersteller Grund genug, zu einem Rundgang zu laden. Wer zu lange Fingernägel hatte, durfte aber nicht in die Fabrikhallen - selbst mit Handschuhen nicht.

Merken
Drucken
Teilen
Wegen diesen Fingernägeln: Tele M1-Journalistin durfte nicht bei Chocolat Frey filmen

Wegen diesen Fingernägeln: Tele M1-Journalistin durfte nicht bei Chocolat Frey filmen

AZ

Saures vom Schoggi-Produzenten für die Videojournalistin Renate Geisseler von TeleM1. Sie wollte in der Fabrik für einen Beitrag ein paar Aufnahmen machen. Doch daraus wurde nichts.

Der Schoggi-Hersteller verweigerte ihr am Dienstagmorgen den Zutritt in die Fabrikationsanlage, obschon sie zum Rundgang eingeladen war. «Mit diesen Fingernägel dürfen sie nicht rein», beschied ihr die Presseverantwortliche.

So sind die Regeln

Geisseler konnte es nicht glauben, doch die Dame meinte es ernst. Die Regeln seien so. Die Nägel könnten abbrechen und in die Schoggimasse fallen, schob eine weitere Angestellte nach. Selbst mit Handschuhen durfte Geisseler nicht rein.

Immerhin: Am Ende gab es auch für die Videojournalisten Süsses. Sie bekam von Chocolat Frey Schokolade. Diese schmeckt Geisseler noch immer, trotz der bitteren Abfuhr. (rsn)