Aarau
«Chiletaxi» fährt gehbehinderte Kirchenbesucher zum Gottesdienst

Der erste Anlauf der reformierten Kirchgemeinde Aarau, einen Taxidienst für gehbehinderte Menschen einzuführen, wurde ausgebremst. Jetzt hat sich ein anderes Taxi-Unternehmen angeboten.

Katja Schlegel
Merken
Drucken
Teilen
Das Aarauer Taxiunternehmen «Adamek Taxi & Taxi» übernimmt das «Chiletaxi».

Das Aarauer Taxiunternehmen «Adamek Taxi & Taxi» übernimmt das «Chiletaxi».

Alex Rudolf/Symbolbild

Die reformierte Kirchgemeinde Aarau hatte die Einführung des «Chiletaxi» ab Ende Januar bereits angekündigt – da sagte das ausgewählte Taxiunternehmen kurzfristig ab. Ersatz konnte auf die Schnelle nicht organisiert werden, zwei weitere angefragte Taxiunternehmen sagten ebenfalls ab.

Das Projekt gleich wieder an den Nagel hängen wollte die Kirchgemeinde trotzdem nicht. Man werde weitersuchen, hatte Geschäftsleiter Andreas Urech gesagt. Ziel bleibe es, das «Chiletaxi» per Anfang März einzuführen. Und tatsächlich: Nachdem bekannt geworden war, dass der erste Anlauf ausgebremst worden war, meldete sich das Aarauer Taxiunternehmen «Adamek Taxi & Taxi» und bot seine Unterstützung an. Der halbjährige Versuchsbetrieb startet am 1. März.

Taxiunternehmer war verblüfft

«Das ist doch eine gute Sache», sagt Ralf Adamek, Inhaber des Taxiunternehmens. Deshalb habe er sich gleich bei der Kirchgemeinde gemeldet, nachdem er den Zeitungsartikel gelesen hatte. Er sei verblüfft gewesen, dass sich da noch niemand sonst gemeldet und anerboten hatte, die Fahrten zu übernehmen.

Erleichtert ob der raschen Lösung ist auch Pfarrer Daniel Hess. «Ich bin froh, dass wir das ‹Chiletaxi› nun doch anbieten können.» Er habe immer wieder gemerkt, dass gewisse Gottesdienstbesucher sehr froh darum wären, nicht mit dem Bus und zu Fuss zur Stadtkirche kommen zu müssen. «Die Stadtkirche liegt zwar wunderbar zentral, aber für Personen, die schlecht zu Fuss sind, ist der Weg von der Bushaltestelle bis zur Kirche beschwerlich», so Hess. Wie gross das Bedürfnis nach dem Fahrdienst tatsächlich ist, wird sich in den nächsten Monaten zeigen. Nach einem halben Jahr will die Kirchgemeinde ein Fazit ziehen und entscheiden, ob aus dem Versuchsprojekt ein festes Angebot wird.

Taxi am Samstag ordern

Wer am Sonntag einen Fahrdienst zur Stadtkirche wünscht, kann diesen unter der Nummer 062 822 20 00 ordern – optimalerweise bereits am Samstagabend. Der Unkostenbeitrag beläuft sich auf 5 Franken pro Fahrt und Person, den Rest übernimmt die Kirchgemeinde.