Abschied
Buchser verlor im Terror von Paris einen Jugendfreund

Einer der besten Freunde von Mahmoud Ben Moussa aus Buchs wurde beim Terror in Paris von einem der Attentäter ermordet. Der Moslem fühlt sich mitschuldig am Tod seines Jugendfreundes.

Merken
Drucken
Teilen

Yoav Hattab wurde am 9.Januar zusammen mit drei weiteren Kunden eines jüdischen Supermarktes von Amedy Coulibaly in Geiselhaft genommen und später getötet.

Hattab war ein enger Freund von Mahmoud Ben Moussa aus Buchs. Dieser bezeichnet den Verstorbenen als Bruder. «Ich habe einen sehr wichtigen Menschen verloren», erzählt er gegenüber «TeleM1».

Beide sind in Tunesien aufgewachsen. Mahmoud Ben Moussa zog nach Buchs, sein Freund nach Paris. Getroffen haben sich ab und an in den gemeinsamen Ferien

Mahmoud Ben Moussa fühlt sich als Moslem mitverantwortlich für den Tod seines Jugendfreundes. «Die Leute, die das gemacht haben, waren Moslems», sagt er. Gleichzeitig will er aber klar stellen: «Im Islam haben wir einfach keine Terroristen.»

Er äussert den Wunsch, dass alle Leute zusammen leben und zusammen gegen den Terrorismus kämpfen. (ldu)