Buchs
Buchser Bauverwalter: «Entwicklung war ausserordentlich dynamisch»

Nach 16 Jahren hatte Werner Füllemann am Freitag vor Pfingsten seinen letzten Arbeitstag als Bauverwalter von Buchs. Er lässt sich mit 63 Jahren pensionieren. Er sei zwar noch fit, möchte aber mehr Zeit für eigene Interessen finden.

Hubert Keller
Merken
Drucken
Teilen
Bauverwalter Füllemann an seinem Arbeitsplatz in Buchs.

Bauverwalter Füllemann an seinem Arbeitsplatz in Buchs.

Picasa

«Die Entwicklung von Buchs war, was die Bau- und Planungstätigkeit betrifft, ausserordentlich dynamisch», sagt Werner Füllemann. Und auf seine Arbeit bezogen fügt er an: «Erschwerend wirkten sich die immer umfangreicheren und komplexeren Verfahren aus und die zunehmende Prozessierlust von privaten Bauherren.»

Füllemann geht nicht deswegen fast zwei Jahre vor dem 65. Geburtstag vorzeitig in Pension, er ist noch fit, möchte aber mehr Zeit für eigene Interessen finden.

Die enorme Breite der Aufgaben und die Tätigkeit im Dienst der Öffentlichkeit hätten ihm immer sehr gefallen. «Ich durfte und konnte auf viele Entscheide Einfluss nehmen.» Das werde er sicher vermissen. Konstruktiv und von gegenseitigem Vertrauen geprägt sei die Zusammenarbeit mit dem Gemeinderat gewesen.

Werner Füllemann hat Diplome als Bauführer SBA, Bauingenieur FH und Aargauischer Bauverwalter. Bauverwalter war Werner Füllemann während 33 Jahren. Die ersten 15 Jahre in Neuenhof, dann arbeitete er zwei Jahre für die Stadt Dietikon im Mandat als Mitarbeiter des Ingenieurbüros SWR.

«Die Tandemorganisation mit mandatiertem technischem und baupolizeilichem Teil beim privaten Ingenieur auf der einen und dem Bausekretariat bei der Stadt auf der anderen Seite war nicht immer einfach.»

Vorgesehen war der Einstieg in die Geschäftsleitung mit Beteiligung an der Firma, doch dies hätte den Umzug in den Kanton Zürich bedingt. Füllemann wählte eine Anstellung im Kanton Aargau, eben die in Buchs.

Im Aargau hielt ihn auch, dass er 1986 in Neuenhof ein Haus gebaut hatte, und da blieb er mit seiner Familie auch wohnen.

Füllemann hat drei erwachsene Töchter. Die eine wohne noch zu Hause, sei da aber als Flight-Attendant kaum je anzutreffen.

Das Haus wird ihn nach der vorzeitigen Pensionierung beschäftigen: «Die notwendig gewordenen Renovationen möchte ich weitgehend selber ausführen.» Füllemann ist Trompeter in der Exciting Jazz Crew, einer Big Band, die den Swing und Jazz auf höchstem Level pflegt.

Zudem ist er Mitglied beim Ruderclub Baden und gern alleine mit seinem Skiff auf dem Wettinger Stausee unterwegs.