Buchs

Buchs: WSB-Zug knallt in Auto und klemmt Fahrer ein

In Buchs AG ist es heute Morgen auf der WSB-Strecke zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen: Ein Auto kollidierte mit einem WSB-Zug. Der Fahrer des Autos wurde eingeklemmt und zog sich mittelschwere Verletzungen zu.

Der Unfall ereignete sich heute Mittwoch um 8.40 Uhr auf dem Bahnübergang beim Bahnhof Buchs. Dort besteht die besondere Situation, dass die Bahnlinie der Wynental-/Suhrentalbahn (WSB) einen Kreisverkehr kreuzt. Nähert sich ein Zug, sperren Rotlichter jeweils den Verkehr auf dem Kreisel.

Der Lenker eines Renault Mégane fuhr von Aarau her auf der Aarauerstrasse in den Kreisverkehr, um diesen in Richtung Buchs/Zentrum zu überqueren.

Schwerer Unfall der WSB Bahn in Buchs

Schwerer Unfall der WSB Bahn in Buchs

In diesem Augenblick fuhr der WSB-Zug von Aarau her über den Kreisverkehr. Der Triebwagen prallte frontal in die linke Seite des Autos und schleifte dieses mehrere Meter mit. Dabei verkeilte sich das Auto zwischen dem Triebwagen und einem Strommasten.

Der Autofahrer - ein 43-jähriger Schweizer - wurde im stark demolierten Auto eingeklemmt. Als die Rettungskräfte eintrafen, war er ansprechbar. Die Feuerwehr musste ihn aus dem Wrack befreien. Eine Ambulanz brachte den Autofahrer mit mittelschweren Verletzungen ins Spital.

Bahnstrecke unterbrochen

Laut Augenzeugen soll der Autofahrer unmittelbar vor dem Unfall über das Rotlicht gefahren sein und den heranfahrenden Zug übersehen haben. Die Polizei bestätigt dies nach ersten Erkenntnissen.

Die Bahnstrecke zwischen Aarau und Menziken ist aufgrund des Unfalls unterbrochen. 

Bahnersatzbusse verkehren auf der blockierten Strecke, heisst es auf der Website der SBB. Die Dauer der Störung ist unbekannt. Zwischen Aarau und Suhr verkehren derzeit keine WSB-Regionalzüge mehr. (sha)

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1