Buchs
Buchs verzichtet auf Energie-Label und nimmt Budget an

Der Einwohnerrat Buchs hat das Budget 2013 an seiner gestrigen Sitzung einstimmig gutgeheissen. So harmonisch, wie das Schlussresultat vermuten liesse, ging die Debatte allerdings nicht über die Bühne.

Merken
Drucken
Teilen
Gemeindehaus Buchs

Gemeindehaus Buchs

Marcel Siegrist

Ihren Antrag, den Beitrag für die Jugendarbeit zu streichen, zog die SVP zurück. Der Antrag aus dem gleichen Lager, die 33 600 Franken für das Energiestadt-Label zu sparen, wurde hingegen gegen die Stimmen von SP, Grünen und EVP angenommen.

Das Budget 2013 ist nach dem neuen Rechnungsmodell HRM2 erstellt worden, wie es ab 2014 für alle Aargauer Gemeinden gelten wird. Es basiert auf einem unveränderten Steuerfuss von 97 Prozent, obwohl, wie FGPK-Präsident Ueli Kohler betonte, die gebundenen Ausgaben erneut massiv angestiegen sind. Kohler: «Uns geht es nach wie vor gut.» Die Motion der SP, den Bärenplatz als Begegnungsort auszugestalten, wurde mit 28 zu 8 Stimmen deutlich zurückgewiesen. (Kel)