Eine dichte, schwarze Rauchsäule erregte am Dienstag in und um Aarau Aufmerksamkeit: Auf dem Dach des Mediaparks kam es am Vormittag bei Abdichtungsarbeiten mit Bitumenplatten zu einem Brand.

Sanitär Marc Bhend arbeitete einen Stock unterhalb des Dachs, als plötzlich Arbeiter auf dem Dach Alarm schlugen. "Der Maurer kam herunter gerannt und sagte, es brenne", erzählt Bhend dem Regionalsender Tele M1. Man habe die Feuerlöscher gepackt und versucht, das Feuer zu löschen. "Doch es war einfach zu gross. Wir sind alle nach unten gerannt", sagt Bhend. Er hoffte auf einen glimpflichen Ausgang, weil seine Kollegen noch auf den Stockwerken verteilt waren.

So sieht der Brand aus der Luft aus

Drohnen-Video: So sieht der Brand aus der Luft aus

Rund 130 Feuerwehrleute der Feuerwehren Aarau, Suhr und Buchs standen im Einsatz. Sie haben Schlimmeres verhindert. Ein Arbeiter klagte über Beschwerden. Er kam zur Sicherheit ins Spital. Es sehe nicht schlimm aus, sagt Bernhard Graser, Mediensprecher der Kantonspolizei Aargau.

Den Feuerwehrleuten machte die Hitze zu schaffen. Sie mussten ihre Geräte in Vollmontur in den sechsten Stock schleppen. Ausserdem breitete sich der Brand kurzzeitig aus, wie Thomas Kuhn, Kommandant der Stützpunktfeuerwehr Aarau, sagt: "Der Brand fiel einen Stock tiefer. Dorthin mussten wir ebenfalls vorrücken."

Um ca. 11.30 Uhr war der Brand gelöscht. Statiker untersuchen nun, ob das Dach einsturzgefährdet ist. Wann die Arbeiter auf die Baustelle zurückkehren können, ist noch unklar. (mwa)