Aarau
Blinkende Lichter und leuchtende Figuren: Die Stadt will keinen Weihnachtskitsch

Weihnachten 2021 ist zwar noch lange hin, aber schon jetzt hat Aarau seine Empfehlungen abgegeben.

Nadja Rohner
Merken
Drucken
Teilen
Ein Lichterteppich über die Fassade, wie er auf diesem Bild aus dem Jahr 2015 (hinten links) zu sehen ist, ist künftig unerwünscht.

Ein Lichterteppich über die Fassade, wie er auf diesem Bild aus dem Jahr 2015 (hinten links) zu sehen ist, ist künftig unerwünscht.

zvg

In 326 Tagen beginnt die nächste Adventszeit. Und bereits verschickt die Stadt Aarau eine «Empfehlung zur Dekoration» respektive zur «Weihnachtsbeleuchtung Altstadt» an alle Haushalte und Läden im historischen Stadtkern – «damit Sie genug Zeit haben, allfällige Anpassungen für die Adventszeit 2021 zu planen», schreibt Stadtbaumeister Jan Hlavica im Brief, der der Broschüre beiliegt.

Auf dreieinhalb Seiten wird «in Abstimmung mit dem Stammtisch Einkaufsstadt und der Altstadtkommission» erläutert, was punkto Weihnachtsdeko in der Altstadt samt Graben und Halde, der Hinteren und Vorderen Vorstadt sowie am Rain erwünscht – und was nicht erwünscht ist. Zu Letzterem gehört «farbiges, dynamisches und blinkendes Licht», «beleuchtete Figuren wie Weihnachtsmänner», «flächige Lichtvorhänge und Installationen».

Warmes Licht und rote Schlaufen

Empfohlen wird stattdessen: «Licht in einem warmen Weisston», «Elemente wie Sterne, Glocken, Schneeflocken und Lichterketten» oder auch «Kombinationen mit Tannenzweigen und roten Schlaufen». Und weiter: «Im Bereich oberhalb des Erdgeschosses bildet die offizielle Weihnachtsbeleuchtung das gestalterische Hauptelement der Dekorationen. Privater Weihnachtsschmuck soll sich demgegenüber zurücknehmen und auf einzelne, zweidimensionale Elemente innerhalb der Fensterrahmen beschränken.»

Das alles seien «Empfehlungen», damit «ein harmonisches Miteinander» zwischen der öffentlichen und der privaten Weihnachtsdekoration herrscht. Alles klar? Falls nicht: «Die Stadt Aarau bietet bei der Auswahl einer geeigneten Weihnachtsdekoration Beratung an.»

Einzuschalten ist die Beleuchtung jeweils am Freitag vor dem 1. Advent (pünktlich zum Night Shopping), abzubauen am 6. Januar des Folgejahres (das wäre dann übrigens heute). Ausser in Jahren, an dem der Dreikönigstag auf das Wochenende fällt. Da darf man die Dekoration ohne schlechtes Gewissen bis Montag behalten. Und nachts soll die Weihnachtsbeleuchtung nur bis 23 Uhr brennen, schreibt die Stadt. Wem das zu wenig ist: Ein Bundesgerichtsurteil stützt die vom Aargauer Verwaltungsgericht erlaubte Beleuchtung in der Weihnachtszeit bis 1 Uhr. (nro)