Aarau
Bis im Sommer nur Raiffeisen light an der Kasinostrasse

Die Raiffeisenbank Aarau-Lenzburg will ihren Hauptsitz an der Kasinostrasse 37 für 2,3 Millionen Franken umbauen. Ihre genauen Pläne hat Raiffeisen gestern bekannt gegeben. Die Ausweitung des Begegnungsbankenkonzepts und die Einführung des automatischen Bargeldhandlings stehen im Fokus.

Merken
Drucken
Teilen
Auch die Raiffeisenbank an der Kasinostrasse in Aarau wird umgebaut. Automaten übernehmen das Bargeld-Handling, in einem Café gibts Getränke.

Auch die Raiffeisenbank an der Kasinostrasse in Aarau wird umgebaut. Automaten übernehmen das Bargeld-Handling, in einem Café gibts Getränke.

Urs Helbling

Unter dem Titel «Dank Raiffeisen gibts in Aarau ein Comeback des ‹Cafés Bank›» berichtete die AZ am 23. Oktober über die Auflage eines Baugesuchs. Offiziell gibt es noch keine Meldung, dass die Stadt das Baugesuch bewilligt hat. Doch Raiffeisen kommuniziert gestern bereits, wie der Umbau ablaufen soll.

Die bestehende Geschäftsstelle, der Hauptsitz der Raiffeisenbank Aarau-Lenzburg, wird am 28. Dezember zum letzten Mal geöffnet sein. Danach finden die Umbauarbeiten bis voraussichtlich im Spätsommer 2019 statt. In dieser Zeit gibt es an der Kasinostrasse ein Geräteprovisorium mit zwei Bancomaten und einem Einzahlungsgerät. Und die Bank hat Räume zugemietet, damit sie vereinbarte Beratungsgespräche durchführen kann.

Mit dem Umbau in Aarau wird die Ausweitung des Begegnungsbankenkonzepts und die Einführung des automatischen Bargeldhandlings abgeschlossen. In den Geschäftsstellen Kölliken, Lenzburg und Oberentfelden hat die Raiffeisenbank bereits entsprechende Investitionen getätigt. (uhg)