«In einer in dieser Form einzigartigen Veranstaltung treffen sich Experten verschiedener Fachbereiche, um Licht ins Dunkel der Schlafzimmer zu bringen», heisst es in einer Medienmitteilung des Kantonspitals Aaraus. Am Dienstag 22. Januar findet unter dem Titel «Sex oder nie! Was die Sexualität am Leben hält» ein Vortragsabend statt. Es hat genügend Platz (grösster Hörsaal im Haus 1). Und im Anschluss an die Veranstaltung gibt es einen Apéro.

«Sexualität gehört zu einem der wichtigsten und intimsten Lebensbereiche von uns Menschen», heisst es in der Medienmitteilung. Trotz Aufgeklärtheit und vielen verschiedenen Informationskanälen stelle sich «immer mehr die Frage ‹Was ist normal?›.» Eine wachsende Unsicherheit begleite uns bis ins hohe Alter. «Neue Medien setzen uns unter Druck und leben falsche, meist nicht erreichbare Ideale vor», so das KSA. «Damit nicht genug – zusätzlich wirken sich hormonelle Einflüsse, Krankheiten und Medikamente auf unser Liebesleben aus.»

Die Experten werden in Inputreferaten und im Podiumsgespräch Aspekte der sexuellen Gesundheit von Mann und Frau – vom jungen Erwachsenenalter bis ins hohe Alter – beleuchten. «Und sie zeigen Möglichkeiten auf, wie sexuelle Gesundheit als junger Mensch gepflegt und bis in den Lebensabend erhalten werden kann», so die Medienmitteilung.

Hochkompetente Redner

Es sprechen ein Chefarzt, ein stellvertretender Chefarzt, zwei leitende Ärzte und eine promovierte Psychotherapeutin. Die Themen sind: «Bin ich gut bestückt? – Was ist eigentlich normal?!» (Dr. Tillmann Möltgen); «Ich will nicht, es geht nicht – helfen Hormone?» (Prof. Dr. Beat Müller); «Wenn die Lust zum Frust wird. Sexualitätsprobleme aus der Sicht der Frau» (Dr. Gabi Landmann); «Der Penis als Gradmesser meiner Gefässgesundheit» (Dr. Thorsten Grumann); «Work-Love-Balance – über Liebe, Beziehung und Sexualität» (Dr. rer. biol. hum. Ines Schweizer). Moderiert wird die Veranstaltung von Michael Sokoll.

Die öffentliche Informationsveranstaltung «Sex oder nie!» beginnt am Dienstag, 22. Januar, um 19 Uhr. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintrit ist frei.