Post-Agentur
Bibersteiner verschickten 1422 Briefe und Pakete zu wenig

Im vergangenen Herbst hat die Gemeindeverwaltung eine Befragung durchgeführt, um die Zufriedenheit der Bevölkerung mit den Dienstleistungen der Postagentur in Biberstein zu evaluieren. Nun liegen die Ergebnisse vor.

Drucken
Doe Prognose von 3000 verschickten Briefen und Paketen erfüllte sich nicht. Nur 2'478 Stück wurden von der Post-Agentur Biberstein versandt.

Doe Prognose von 3000 verschickten Briefen und Paketen erfüllte sich nicht. Nur 2'478 Stück wurden von der Post-Agentur Biberstein versandt.

AZ

Von gesamthaft 630 Bibersteiner Haushalten wurden 90 befragten Personen befragt. 13 Befragte haben das Angebot der Postagentur noch nie in Anspruch genommen und vom Rest ist die Mehrheit (51) mit den Dienstleistungen zufrieden. Anlass zu Diskussionen haben aber das knappe Angebot und die Öffnungszeiten gegeben. Da betreffend der Öffnungszeiten aus den Resultaten aber keine klare Tendenz hervorgegangen ist, bleibt vorerst alles beim Alten.

Entschädigung wird gesenkt

Weiter hat die Umfrage ergeben, dass die Postagentur zwar benutzt wird, jedoch bei Weitem nicht so häufig wie eine richtige Poststelle. Dies belegt auch die Tatsache, dass die Post die Entschädigung für 2011 nach unten korrigieren musste. Die Basis bildete eine Prognose von 3900 Sendungen pro Jahr, 2010 wurden jedoch lediglich 2478 Briefe und Pakete zugestellt. Aus diesem Grund wurden die fixen Entschädigungen für diesen Geschäftsbereich gesenkt.

Für den Gemeinderat sind die Resultate der Umfrage nicht überraschend und erfordern daher weder eine Schliessung der Agentur noch ein Ausbau der Öffnungszeiten. (AZ)

Aktuelle Nachrichten