Begegungsort

Biberstein bekommt ein neues Dorfplätzli

Diese Wiese oberhalb des Schlosses wird umgestaltet.

Diese Wiese oberhalb des Schlosses wird umgestaltet.

Eine Wiese bei der Bushaltestelle Dorf soll zum naturnahen Begegnungsort werden.

Der «Obere Dorfplatz» in Biberstein heisst zwar so. Aber eigentlich verbirgt sich hinter dieser Bezeichnung nur eine grosse Kreuzung mit Brunnen, Bank und ein paar Pflastersteinen. Direkt daneben gibt es eine grosse Wiese, die mehr Potenzial für eine gewisse Aufenthaltsqualität hat. Sie soll nun entsprechend umgestaltet werden. Das geht aus einem Baugesuch hervor, das derzeit im Gemeindehaus öffentlich aufliegt. Demnach ist am Nordende der Wiese, in Abgrenzung zu den dortigen Parkplätzen, eine Gebüschreihe geplant. Südlich davon wird ein Mergelplatz erstellt. Darauf kommen vier Sitzbänke und ein Kletterbaum. Auch Steinblöcke und eine Lehmwand sind vorgesehen. Die Baukosten von 20000 Franken wurden im Gemeindebudget eingestellt.

Urheber des Projekts ist die Bibersteiner Fachgruppe von «Natur findet Park». Das Naturama Aarau hatte im Auftrag des Kantons das Projekt «Natur findet Stadt» lanciert. Damit soll die Attraktivität einer Gemeinde gesteigert werden, indem mehr Platz für die Natur geschaffen wird. Die Einwohner werden explizit mit einbezogen. «Idee ist, dass die Gemeinde mit der ökologischen Aufwertung einer öffentlichen Fläche als Vorbild vor­angeht und die privaten Garten- und Balkonbesitzer motiviert, ihre eigenen Gärten und Balkone ebenfalls ökologisch aufzuwerten», schrieb die Gemeinde unlängst in der «Dorfziitig». Der Jurapark Aargau», zu dem auch Biberstein gehört, hat die Grundidee aufgenommen und für die Parkgemeinden zu «Natur findet Park» abgewandelt. (nro)

Meistgesehen

Artboard 1