Eine Patrouille wollte kurz nach 14.30 Uhr beim A1-Anschluss Aarau-West ein Auto anhalten. Doch der Lenker beschleunigte und entzog sich vorerst der Verkehrskontrolle. Er bog in der Folge auf die Autobahn ein und fuhr auf der Fahrbahn Zürich in Richtung Lenzburg. Die Polizeipatrouille meldete dies per Funk und nahm die Verfolgung auf. In der Folge konnten die Kantonsolizisten beobachten, wie der Audi-Lenker via Pannenstreifen zwei Fahrzeuge rechts überholte. Auf der Höhe von Oberentfelden hielt der fehlbare Autolenker dann auf dem Pannenstreifen an und beendete seine Flucht.

Als die Polizisten den Mann kontrollierten, zeigte sich, dass der 41-jährige Deutsche unter Alkoholeinfluss stand. Der Atemlufttest ergab einen Wert von zirka 1,6 Promille. Weiter stellte sich heraus, dass er trotz Führerausweisentzug am Steuer sass. Zudem war er im Fahndungssystem gleich dreifach von ausserkantonalen Behörden zur Verhaftung ausgeschrieben. Die Kantonspolizei stellte das von ihm benützte Auto vorläufig sicher. Der Deutsche wurde inhaftiert und bei der Staatsanwaltschaft angezeigt.