Oberentfelden
Beschädigte Zug-Fahrleitung sorgt in Oberentfelden für Verkehrschaos

Je ein Zug von SBB und AAR bus+bahn beschädigten am Dienstagnachmittag nacheinander das Fahrleitungskreuz in Oberentfelden. Danach mussten die Passagiere für rund drei Stunden mit Ersatzbussen Vorlieb nehmen. Der Verkehr wurde umgeleitet.

Merken
Drucken
Teilen
Verkehrschaos in Oberentfelden
5 Bilder

Verkehrschaos in Oberentfelden

Leserfoto

Ein lauter Knall war am Dienstag um 16.09 Uhr am Engelsplatz in Oberentfelden zu hören – dann stand ein Zug der Wynental- und Suhrentalbahn von Schöftland in Richtung Aarau still. Was war passiert? Dort, wo sich die beiden Fahrbahnen von SBB und AAR bus+bahn kreuzen, hatte der Zug das Fahrleitungskreuz beschädigt.

Das Fahrleitungskreuz war schon kurz zuvor von einem SBB-Zug beschädigt worden, wie Erwin Rosenast, Mediensprecher der AAR bus+bahn, ausführt. Auch der SBB-Zug wurde dabei leicht beschädigt. Weil sich dies auf die weitere Fahrt nicht auswirkte, wurde der Schaden erst später bemerkt.

In Oberentfelden staute sich der Verkehr. Die Strasse neben der Fahrleitung musste für den Verkehr gesperrt werden. Die Feuerwehr signalisierte eine Umleitung.

Passagiere mussten für rund drei Stunden auf Ersatzbusse ausweichen, zwischen Unterentfelden Post und Muhen (AAR bus+bahn) respektive Safenwil und Suhr (SBB). Dadurch kam es zu Verspätungen.

Der elektrische Dienst der Abteilung Infrastruktur der AAR bus+bahn reparierte das beschädigte Kreuz. Um 19.15 Uhr war dies abgeschlossen, der Bahnbetrieb konnte wieder den Normalbetrieb aufnehmen. Die Sicherheit der Passagiere sei stets gewährleistet gewesen, hält Erwin Rosenast fest. (pz)