Region Aarau
Benutzer sind zufrieden mit Transportunternehmen

Sowohl der Busbetrieb Aarau als auch die Wynental- und Suhrentalbahn haben zufriedene Kunden. Einziger Wermutstropfen sind die Billetautomaten. Diese können sehr viel, was die Benutzung jedoch komplizierter macht.

Merken
Drucken
Teilen
Die Passagiere schätzen die Freundlichkeit und Fahrweise der Buschauffeure. ZVG

Die Passagiere schätzen die Freundlichkeit und Fahrweise der Buschauffeure. ZVG

Im Herbst 2011 ist im Auftrag des Kantons bei allen öffentlichen Transportunternehmungen die Kundenzufriedenheit untersucht worden. «Eine erste Analyse ergab, dass das Niveau sowohl bei der Wynental- und Suhrentalbahn wie auch beim Busbetrieb Aarau gehalten werden konnte, dies trotz steigenden Ansprüchen seitens der Fahrgäste», stellt die Geschäftsleitung von AAR bus+bahn fest.

Im Durchschnitt erreichten die erfassten Transportunternehmungen 74 Punkte. 76 Punkte erzielte AAR bus+bahn. Damit konnte das Ergebnis von 2009 (75 Punkte) nochmals verbessert werden. Seit 2004 sei die Gesamtzufriedenheit kontinuierlich von 73 auf neu 76 Punkte gestiegen, stellt das Aarauer Unternehmen fest.

Gestiegene Ansprüche

Die Umsetzung des auf das ganze Unternehmen ausgedehnten Qualitätsmanagements werde weiterhin zur positiven Entwicklung der Kundenzufriedenheit beitragen. AAR bus+bahn trägt das Qualitäts-Gütesiegel des Schweizer Tourismus-Verbandes. Beim Busbetrieb Aarau wird die Kundenzufriedenheit mit 76 Punkten als «sehr gut» betrachtet. Erfreulich sei, so die Geschäftsleitung, dass die hohe Kundenzufriedenheit gegenüber 2007 bzw. 2009 gehalten werden konnte trotz stets steigenden Ansprüchen seitens der Fahrgäste.

Die Zuverlässigkeit konnte gegenüber 2009 verbessert werden, dies aufgrund von Fahrplananpassungen und den Veränderungen auf der Strecke Rohr–Telli–Bahnhof. Positiv gewertet werden weiterhin der Fahrkomfort und die Netzqualität.

Die Ausweitung des Angebotes während den Hauptverkehrszeiten und an Sonntagen sowie der Linien 4 und 6 nach Suhr werden von den Fahrgästen honoriert. Die Freundlichkeit und Fahrweise des Personals werden ebenfalls positiv beurteilt, dies nicht zuletzt dank gezielt durchgeführten Schulungen. Eine Steigerung der Zufriedenheit zeigt sich auch bezüglich der Sauberkeit der Haltestellen.

Handlungsbedarf besteht bei der Information von Verspätungen. Dazu erklärt Mathias Grünenfelder, Direktor bei AAR bus+bahn: «Wir suchen verstärkt nach Lösungen, sei es durch Anzeigen an den Haltestellen oder auch durch den Einsatz von Bildschirmen in den Fahrzeugen».

Bei der Wynental- und Suhrentalbahn konnte die Kundenzufriedenheit gegenüber 2009 mit 74 Punkten gehalten werden. Gut bewertet wurde die Netzqualität. Von den Fahrgästen anerkannt werden die Bemühungen bezüglich Sauberkeit in den Fahrzeugen und bei den Haltestellen.

Problemfall Billettautomat

Das Sicherheitsgefühl hat sich verbessert. Gegenüber der letzten Befragung wurde jedoch die Zuverlässigkeit schlechter bewertet. Mathias Grünenfelder: «Dieser Sachverhalt war uns bekannt. Wir haben bereits auf den Fahrplanwechsel 2011/2012 hin Verbesserungen eingeleitet.» Sehr gut bewertet wurden die Bedienung und die Fachkompetenz des Verkaufspersonals an den Verkaufsstellen. «Wermutstropfen ist der Billettautomat», ergänzt Grünenfelder. «Die neuen Billettautomaten können sehr viel mehr, jedoch ist die Nutzerführung zu kompliziert. Wir werden uns in den Gremien der A-Welle für eine einfachere Bedienung einsetzen.»

Die Kundenumfrage und deren Resultate hätten für AAR bus+bahn einen hohen Stellenwert, erklärt Regula Riesen, Leiterin Marketing/Verkauf. «So werden Bedürfnisse erkannt und die Wirkung der eingeleiteten Massnahmen sichtbar.» (Kel)