Tödlicher Unfall

Bei der Wynental- Suhrentalbahn häufen sich die Unfälle

Symbolbild

Bis 2014 müssen die WSB ihre Bahnübergänge sicherer machen.

Symbolbild

Die Unfallserie bei der WSB reisst nicht ab: Am Mittwochabend starb ein 72-Jähriger bei einer Kollision auf dem Bahnübergang. Viele Bahnübergänge sind immer noch unübersichtlich. Bis 2014 muss auch die WSB alle Übergänge sicher machen.

Nachdem Anfangs April auf der Strecke der Wynental- Suhrentalbahn in Buchs ein Auto mit dem Zug kollidierte, ereignete sich am Mittwochabend ein weiteres Unglück: Dabei starb ein 72-jähriger Bosnier auf einem Bahnübergang in Unterentfelden.

Er überquerte auf dem Fussgängerstreifen die Strasse und wurde trotz der Vollbremsung des Lokführers vom herannahenden Zug erfasst. Noch auf der Unfallstelle erlag er seinen schweren Verletzungen.

Schwere Unfälle

Bei der WSB sind Unfälle dieser Art keine Seltenheit: In den letzten Jahren ereigneten sich auf Strecken und Bahnübergängen der WSB immer wieder schwere Unfälle – auch mit Todesfolge.

So wurde im August 2009 ein 17-Jähriger beim Überqueren einer unbeleuchteten Kantonsstrasse in Zetzwil von einem WSB-Zug erfasst. Im März 2011 wurde ein 86-jähriger Rentner auf einem Fussgängerstreifen in Oberentfelden vom Zug überrollt. Er war sofort tot.

Im August des vergangenen Jahres wurde ein Paar bei der Abzweigung Wynematt in Suhr von einem Zug getötet. Auch die beiden 38-Jährigen erlagen den Verletzungen.

Nebst den Unfällen mit Todesfolge ereigneten sich aber auch Unfälle mit Schwerverletzten. Ein Beispiel dafür ist eine vierköpfige Familie, welche im Dezember 2008 mit dem Auto in Gränichen auf einem Bahnübergang mit einer Komposition der WSB zusammenstiess. Dabei wurde die Mutter von zwei kleinen Kindern schwer verletzt.

Nur kurze Zeit vor dem erneuten Unfall ereignete sich eine weitere Kollision. Anfangs April dieses Jahres wurde ein Autofahrer vom Zug eingeklemmt. Die Feuerwehr musste den Mann aus dem Fahrzeug befreien.

Bis 2014 alle Bahnübergänge gesichert

Bis 2014 fordert das Bundesamt für Verkehr schweizweit sichere Bahnübergänge. Auch die WSB muss bis dahin für die Sicherung ihrer Bahnübergänge sorgen. (mb)

Meistgesehen

Artboard 1