Bezirk Aarau
Bei den Verliererparteien gibt’s auch Gewinner

Nicht gerade Kater-, aber doch gedämpfte Stimmung herrschte am Sonntag im Aarauer „Rathausgarten“. An den Wahlfeiern von SP und CVP strahlten jedoch auch zwei Neugewählte im Hauptstadtbezirk.

Thomas Röthlin
Merken
Drucken
Teilen

Die SP kann im Bezirk Aarau ihre drei Sitze halten. Beim Personal kommt es allerdings zu Wechseln. Franziska Graf folgt auf Barbara Roth, die zurücktritt. Auf Ivica Petrusic, der die Wiederwahl mit dem fünften Rang überraschend verpasste, folgt Jürg Knuchel, Chefarzt am Kantonsspital Aarau. Als solcher habe man einen Vertrauensvorschuss auch als Politiker, beantwortet Knuchel eine entsprechende Frage im Video-Interview.

In der kommenden Legislatur will Knuchel seine „Fronterfahrung" in die Zentralspital-Debatte einbringen. Eine „gewisse Zentralisierung" brauche es wohl, so die persönliche Meinung Knuchels zur künftigen Ausrichtung der beiden Kantonsspitäler.

Bei der CVP folgt auf Andreas Brunner Andre Rotzetter. Er geht davon aus, dass er in die Kränze kam, weil er im Bezirk „relativ gut bekannt" sei und wohl „relativ viele Fremdstimmen" von anderen Parteianhängern bekommen habe. Angesprochen auf die Schlagzeilen im Wahlkampf - für Furore sorgte eine Wahlzeitung mit kritischen Äusserungen zur Kantonspolizei des ehemaligen Kommandanten Léon Borer -, ist Rotzetter der Meinung, diese hätten eher genützt als geschadet. „Man kann natürlich auch ein Auto stehlen lassen", frotzelt Rotzetter gegenüber EVP-Kandidat Christoph Waldmeier, dem sein fahrbarer Untersatz mitsamt Wahlunterlagen abhandengekommen war.