Die TV-Show «Der Bachelor» ist längst abgedreht. Drei Wochen lang buhlten 21 Schönheiten auf Koh Samui in Thailand im September um die Gunst von Lorenzo Leutenegger, Sohn von FDP Nationalrat Filippo Leutenegger. Wem der Bachelor die letzte Rose überreicht, wer seine Auserwählte ist, erfahren die Zuschauer auf 3+ aber erst am nächsten Dienstag, 11. Dezember.

Bei «Cam» hats nicht gefunkt

Insider wollen wissen, dass es die Aargauer Kandidatin Corinne Müller ist, wie «Der Sonntag» berichtete. «Cam», als die Bachelor-Zuschauer die gelernte Konditorin aus Oberentfelden kennen, gab sich bislang professionell bedeckt. Gegenüber «Blick Online» hatte sie aber unlängst durchblicken lassen, dass es vielleicht beim Bachelor, aber (noch) nicht bei ihr gefunkt hat: «Lorenzo fasziniert mich zwar als Mann, aber ich bin gerade nicht verliebt.»

Es ist schon paradox: Da soll eine TV-Show zwei Herzen zusammenführen, und im realen Leben stehen womöglich gerade die Regieanweisungen der TV-Macher einem jungen Glück im Weg. Das Vertrauen zwischen Bachelor Lorenzo Leutenegger und ihr müsse erst noch wachsen, so «Cam». Sich in einer TV-Show zu verlieben und Vertrauen aufzubauen, sei schwierig. Seit dem Drehende dürfen sich Lorenzo Leutenegger und Corinne Müller aber nicht sehen. Also nichts mit romantischen Treffen, um sich noch besser kennenzulernen und sich vielleicht noch näher zu kommen als bei den Dreharbeiten in Thailand.

Funkstille ist ein Liebestöter

Aus Sicht der Bachelor-Macher macht die Regel natürlich Sinn. Die Spannung soll schliesslich für die Zuschauer aufrecht erhalten werden. Hingegen wäre es nicht das erste Mal, dass es gerade daran liegt, dass aus der TV-Romanze kein reales Glück wird. Kaum hatten die Zuschauer der letzten «Bachelor»-Staffel auf RTL das rührende Finale verdaut, gaben Bachelor Paul Janke und seine Auserwählte Anja Polzer der Öffentlichkeit bekannt, dass es schon wieder aus ist mit ihrer Liebelei. Die Liebe habe nicht gehalten, für eine Partnerschaft habe es nicht gereicht. Dass die Beziehung scheiterte, dafür machte Paul Janke in erster Linie den Umstand verantwortlich, dass man sich nach der Aufzeichnung der Show bis zur Ausstrahlung des Finales monatelang nicht treffen durfte. (az)