Erlinsbach
Behindertensport: «One Team – One Spirit»

Rund 250 Behindertensportlerinnen und Behindertensportler traten am Samstag an den Aargauer Meisterschaften im Behindertensport gegeneinander und miteinander an.

Noelle König
Merken
Drucken
Teilen
Behindertensport
9 Bilder
Behindertensport Die Teilnehmer mit ihrem Betreuer Rolf Nyfeler (mit) von Wettingen hatten viel Spass. © Alexander Wagner
Behindertensport Voller Krafteinsatz beim Kugelstossen. © Alexander Wagner
Behindertensport
Behindertensport
Behindertensport Die Teilnehmer hatten viel Spass. © Alexander Wagner
Behindertensport Bereits beim Einlaufen waren die Teilnehmer mit Feuereiifer dabei. © Alexander Wagner
Behindertensport
Behindertensport

Behindertensport

Jedes Jahr finden die Aargauer Meisterschaften im Behindertensport statt. Dieses Jahr gastierten sie auf dem Sportgelände des Schulzentrums Bläuen in Erlinsbach AG. Die Organisation dieser Meisterschaften wird in einem Turnussystem von den acht Vereinen für Behindertensport im Kanton Aargau übernommen. Dieses Jahr war der Verein Behindertensport Aarau an der Reihe. Tatkräftig unterstützt wurden sie vom Kiwanis Club Aarau.

Hans R. Hubeli vom Kiwanis Club als Präsident bildet zusammen mit drei weiteren Kiwanis Mitgliedern, fünf Mitgliedern der Behindertensportgruppe Aarau und Roberto Heller, der für die Festwirtschaft verantwortlich war, das Organisationkomitee. Rund eineinhalb Jahre liefen die Vorbereitungen für diesen Tag. Gestern war es dann so weit, rund 250 Behindertensportlerinnen und Behindertensportler sind nach Erlinsbach gereist. In zwölf Einzelwettkampf-Disziplinen und zwei Gruppenwettkämpfen traten die Sportler gegeneinander an.

Freude, Spass und Geselligkeit
Rund 120 Helfer betreuten die verschiedenen Sportdisziplinen und sorgten so für einen runden Ablauf. Doris Schäfer vom Behindertensport Aarau war die Technische Leiterin des gestrigen Anlasses. Sie konnte verschiedene Verein aus Erlinsbach für die Mithilfe gewinnen. So konnte Schäfer denn auch den gestrigen Tag ohne grossen Stress geniessen: «Es war alles so gut vorbereitet, ich musste nur noch kleine organisatorische Dinge erledigen.»

Auch Gesa Gaiser, Präsidentin von Plusport Behindertensport Aargau, war begeistert von der Organisation: «Es lief alles super. Unser Motto ist „One team - one spirit" und das wurde gelebt.» Das «Plus» in Plusport stehe für mehr als nur Sport. Es stehe für Freude, Spass, Geselligkeit und die Integration von Behinderten und Nicht-Behinderten. Gaiser sagt: «Es war wirklich sehr berührend, die Freude bei den Teilnehmern zu sehen, egal ob sie gewannen oder nicht. Und alle Helfer haben dazu beigetragen, dass das so war.»

Erfolgreiche Zusammenarbeit
Der OK-Präsident Hans R. Hubeli sagte bei seiner Willkommensansprache am Morgen: «Das Wertvollste, was man einem anderen Menschen geben kann ist seine Zeit. Ich danke allen Helfern die heute hier sind und diesen Tag ermöglichen.» Der Kiwanis Club Aarau setzt sich schon lange für die Behinderten in unserer Gesellschaft ein. Deshalb sei es auch selbstverständlich gewesen, dass sie den Behindertensport Aarau in diesem Unterfangen unterstützen.

«Die Mitglieder vom Verein Behindertensport Aarau lieferten das Wissen über den Sport und wir haben ein grosses Netzwerk, was gerade bei der Beschaffung von Geld sehr hilfreich sein kann», erklärt Hubeli. Nicht nur Geld sondern auch Leistungen die sie erhielten, wie zum Beispiel von den Gemeinden Erlinsbach, die das Bläuen-Areal zur Verfügung stellten, waren laut Hubeli eine grosse Hilfe. Über hundert Medaillen wurden in Einzel- und Gruppenwettkämpfen verteilt. Der Wanderpokal ging an die Sportgruppe aus dem Bezirk Zurzach, die anzahlmässig am besten vertreten war. So ging ein erfolgreicher Sporttag, der trotz der Hitze ohne grössere Zwischenfälle verlief, zu Ende. Und die Teilnehmer freuen sich bereits jetzt auf das nächste Jahr, wenn die Aargauer Meisterschaften im Behindertensport in Bad Zurzach ausgetragen wird.