BDP-Grossrat tritt nicht mehr an

Bei den Wahlen im Herbst gibt es mindestens sechs neue Parlamentarier.

Merken
Drucken
Teilen

Aarau Jetzt ist klar, wie viele der 41 Grossräte aus der AZ-Region Aargau West bei den Wahlen am 18. Oktober nicht mehr wieder antreten werden. Es sind deren sechs. Als Letzter gab Marcel Bruggisser (51, Aarau) seinen Verzicht bekannt. Er ist einer der aktuell vier BDP-Grossräte.

Ohne den Bonus eines Bisherigen dürfte es für die BDP sehr schwer werden, ihren Sitz im Bezirk Aarau zu halten. 2016 erreichte sie einen Stimmenanteil von nur noch 2,3 Prozent. Gesamtkantonal wird das Schicksal dieser Partei sehr stark vom Resultat der wieder kandidierenden Maya Bally (Hendschiken) abhängen. Um in den Grossen Rat einziehen zu können, muss eine Partei in mindestens einem Bezirk einen Stimmenanteil von 5 Prozent erreichen. Das war 2016 nur im Bezirk Lenzburg der Fall (5,5 Prozent).

Marcel Bruggisser wird dem Grossen Rat während acht Jahren angehört haben. Der aktuell bei der Schweizer Armee als Arzt tätige Bruggisser begründet seine Nicht-wieder-Kandidatur folgendermassen: «Ich möchte wieder mehr Zeit für Familie und Beruf haben und werde auch eine neue Tätigkeit im Spital antreten.» In Zukunft könne er sich aber sehr gut vorstellen, wieder ein politisches Amt auszuüben. «Reizen würden mich vor allem Aufgaben auf Gemeindeebene», so Bruggisser.

Neben dem BDP-Politiker treten folgende fünf Grossräte nicht wieder an: Vreni Friker (SVP, Oberentfelden), Ueli Bürgi (FDP, Aarau), Hansjörg Wittwer (Grüne, Aarau), Renate Gautschy (FDP, Gontenschwil) und Regina Lehmann (SVP, Reitnau). (uhg)